Sonntag, 28. Oktober 2012

Raglanpulli fertig

Das erste der zwei größeren Projekte ist nun fertig, tagelang getrocknet und zum Zeigen bereit :)


Verstrickt habe ich Zimba fix von schoeller+stahl mit der Nadelstärke 4.


Ich habe bei diesem Pullover einfach drauf losgestrickt, immer wieder Maß genommen und er passt wie angegossen. Zum Berechnen des Schnittes hat mir die Seite von "Distelblume" sehr geholfen.


Mein Poncho ist auch kurz vor fertig.



Das Bild sagt nichts aus, außer dass der Strickhaufen noch größer geworden ist. Da die Rundstricknadel nicht so lang ist, kann ich ihn nicht ausgebreitet zeigen. Also bleibt es noch ein wenig spannend. Aber wenn ich vorher schon mal über Endlos-Runden gestöhnt habe, so habe ich das mit dem Poncho noch übertroffen. Trotz dickerer Wolle brauche ich für eine Runde eine halbe Stunde.
Viel fehlt jetzt aber nicht mehr, das Bündchen ist fast fertig, dann folgen noch Ärmelchen und der Kragen, da bin ich mir noch nicht einig, wie der aussehen soll.

Als nächstes sind wieder ein paar Tücher an der Reihe, da freue ich mich schon drauf :).



Bei Frau Holle auf Ravelry findet ein Mystery-KAL für einen Winterschal mit Perlen statt. Den Hinweis dafür habe ich bei Sockenstrickliesel gefunden. Danke dafür Kerstin :).
Am 1. November geht es los, ich bin sehr gespannt.

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag!
Liebe Grüße
Sandra

Freitag, 19. Oktober 2012

Kleine Zwischenmeldung

Lange habe ich nichts mehr gepostet, da ich an einigen größeren Projekte zugange bin. Es ist auch noch nichts fertig was ich zeigen könnte, daher müsst ihr euch Unfertiges ansehen :)

Hier mein "Strickhaufen":



Da ich die letzten zwei Wochen dienstlich viel unterwegs war, bin ich mit den Projekten recht schleppend voran gekommen.

Zum Einen stricke ich für meinen Freund einen (meinen ersten) Raglanpullover ...



Das Bündchen unten werde ich wieder aufmachen, denn es ist viel zu rüschig, auch beim Probetragen. Ich wollte ein glattes Bündchen erreichen, nicht noch eine Variante von kleineren Rippen.
Aber ich werde wohl doch darauf zurückgreifen, denn ich bin mir nicht sicher, ob durch die Rippenstruktur das Bündchen nicht immer rüschig aussehen wird, auch wenn weniger Maschen auf der Nadel sind oder man mit einer Nadelstärke kleiner strickt.

Zum Anderen stricke ich für mich einen Poncho aus der Zeitschrift Sabrina. Er wird quer gestrickt und mit kleinen Bündchen am Arm. So sieht er bislang aus:


So, ich mach mich mal wieder ein bisschen an den Pullover, schließlich sollen die Sachen noch fertig werden, bevor es nächstes Jahr wieder warm wird :)

Mit meinem Mystery Celtico habe ich noch nichts weiter gemacht. Ich habe den Tipp bekommen, den zu großen Halsausschnitt mit einem hübschen Knopf weiter zu schließen. Das werde ich zuerst versuchen und dann mal schauen. Sobald ich eine schöne Lösung gefunden habe, werde ich es natürlich hier zeigen. Danke für eure netten Kommentare hierzu!

Ich wünsche euch allen ein schönes sonniges Wochenende! Hier waren es heute nachmittag stolze 26 Grad!

Liebe Grüße
Sandra

Donnerstag, 4. Oktober 2012

Mystery Celtico

.... tja, also mich überzeugt dieses Projekt leider gar nicht. Obwohl es sehr viel Spaß gemacht hat, das Teil zu stricken, weiß ich damit leider gar nichts anzufangen. Ich weiß nicht, wie ich es tragen soll, es sitzt vorne und hinten nicht.


Trägt man es als asymmetrischer Poncho, so sitzt es am Hals überhaupt nicht. Der Ausschnitt ist leider viel zu groß, es sei denn, man trägt es schulterfrei (für mich allerdings nicht der Sinn eines Ponchos und es sieht auch nicht gut aus). Hab schon überlegt, ob ich den Ausschnitt mit einer Schnur raffe, gibt aber auch keinen schönen Effekt. Häkele ich noch mehr drumherum? Es müsste ganz schön viel sein, kann mir nicht vorstellen, dass das gut aussehen und Experimente möchte ich nicht machen, weil sich die Wolle Kid Seta ohne Schere kaum aufribbeln läßt.


Trägt man es gerade runter, ist es ja vorne länger als hinten. Was vorne noch ganz gut aussieht ...


... geht hinten leider gar nicht. Es sieht auf dem Foto noch spitzer aus, weil ich ihn liegend getrocknet habe und eine schwache Kante sichtbar ist. Aber auch ohne Kante, ist der Ausschnitt hinten viel zu weit.


Als Schal habe ich erst gar keine Fotos gemacht, weil das alles zu dick um den Hals herum war und in meinen Augen nicht gut aussah.

Tja, was mach ich jetzt damit? Aufribbeln will ich mir nicht antun, ich bezweifle auch, dass das funktioniert ohne Wutanfälle und ständiges Zerreißen des Fadens. Oder stehe ich so auf dem Schlauch, dass ich immer noch nicht weiß, wie man das Teil trägt, so dass es auch gut aussieht?
Vielleicht hat eine von euch ja einen Tipp oder eine Idee? Ich würde mich freuen!

Liebe Grüße
Sandra



LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...