Montag, 25. Februar 2013

Mal ein ganz anderes Tuch ...

... ist das Mystery Silent Goal. Sonst habe ich bislang ja wirklich nur Löcher gestrickt.


Teil zwei ist fertig und mit Teil drei geht es am Samstag weiter. Ich tippe da mal, dass die nächsten Streifen quer angestrickt werden.
Das ist ein schönes Projekt zur Entspannung zwischendurch, weil nur kraus rechts mit Farbwechsel gestrickt wird. Da kommt man natürlich auch recht schnell voran. Mir machts Spaß und ich bin selbst ganz gespannt, wie es nachher aussieht und wirkt mit diesen Farben.

Bis Samstag setze ich mich jetzt an meine "Eiserne Lady" und fange vielleicht doch noch das dritte Tuch an ... irgendwie juckt es so in den Fingern :).

Liebe Grüße
Sandra

Freitag, 22. Februar 2013

Scarf with edging 21 and insertion 25

Ist das nicht ein toller Name für einen Schal?


Mein erster Schal aus dem Buch Victoria Lace Today.


Gestrickt mit ca. 100g Funnies Simply Lace von Dibadu in der Farbe Elfenbeinturm mit Nadelstärke 4.


Der Schal wird in einem Stück gestrickt, obwohl die Spitze quer angesetzt ist, eine raffinierte Vorgehensweise, wie ich finde.
Und eine neue Strick-Erfahrung, die  auch wieder dazu führte, dass ich mir ein Unikat geschaffen habe, denn trotz mehrfachem Durchlesens habe ich einmal eine Seite falsch gedreht. Tut dem Schal aber in keinster Weise einen Abbruch, erkennen tut das sowieso nur der Fachmann dieser Technik.



Der Schal misst erstaunliche 2,20 Meter. Die erste Spitze verbrauchte 18 g, da denke ich, die zweite nochmal 18, sind 36, übrig für die Mitte 64 Gramm. Na ob das reicht für einen Schal, den ich großzügig um den Hals schlingen kann? Immer hatte ich zwischendurch gewogen, zwischendurch bei Dibadu geschaut, ob es die Wolle noch gibt. Gab es leider nicht.
Nach insgesamt 50g hatte ich schon gedacht, na gut, wird ein kurze Schal, aber dann hat es gereicht und gereicht und gereicht.
Das Spannen hat dann den Rest Länge hinzugefügt und ich habe festgestellt, ich hab kein gutes Gefühl dafür, ob Wolle reicht oder nicht.
Inzwischen finde ich mich auch immer besser in englische Anleitungen hinein. Mit diversen Übersetzungshilfen aus dem Internet und Videos bei komplizierteren Techniken ist das tatsächlich eine Sache der Gewohnheit. Finde ich natürlich toll, weil ich doch recht viele Bücher in englisch habe und auf Ravelry auch viel auf Englisch ist.


Derweil nehme ich wieder mal an einem Mystery teil, der vorgestern gestartet ist.
Ich habe keine Vorstellung, was mich erwartet, was ich immer sehr aufregend finde. Es ist wohl kein Lace-Muster ... ich lass mich einfach überraschen. Morgen gibt es schon den zweiten Teil.
Hier ist der Anfang mit der Wolle, die ich dafür verwenden werde.


Ansonsten bin ich gerade voll im Tücher-Rausch. Auf den Nadeln habe ich noch die Iron Maiden, ein Muster, das mich auf Ravelry angelacht hat, dazu ein andermal mehr. Auf Ravelry bekommt man jetzt immer auf der Startseite Anleitungen nach seinen Favoriten vorgeschlagen. Für sowas bin ich ja total empfänglich :)
Dann weiß ich auch schon, welches das nächste wird. Das habe ich jetzt aber noch nicht angeschlagen, zwei reichen erstmal ... mal gucken, wie lange ich das durchhalte ...


Ich begrüße ganz herzlich meine neuen Leserinnen! Willkommen auf meinem Blog!

Liebe Grüße
Sandra

Sonntag, 10. Februar 2013

Schönes Monstrum

Endlich habe ich mit über einem Monat Verspätung den KAL Frau Holle von Lotta Groeger zuende gebracht!
Warum das so ein echtes Stück Arbeit war, sieht man auf dem Foto. Es ist riesig geworden.



Es misst 2,50 x 1,50 m. Das Spannen war eine echte Herausforderung in Sachen Platzmangel in meiner kleinen Wohnung. Trotz seiner Größer wiegt es nur ca. 140g.


Gestrickt habe ich mit der Wolle Bahia und Nadelstärke 4,5. Eingestrickt wurden jede Menge Perlen (Rocailles, silbereinzug cristall).


Leider sieht man die auf den Fotos nur, wenn man ganz genau hinschaut, dabei sind die silbrigen Perlen im Tuch in Natura eigentlich richtig auffällig.


Hier ein eindeutiges Beweisfoto.


Den Abschluß habe ich geändert, da im Original viele kleine "Zipfelchen" drangestrickt werden, das mochte ich aber nicht so gerne leiden. Mir gefiel ein glatter Abschluß wesentlich besser.


Es hat sehr viel Spaß gemacht, dieses Tuch zu stricken. Es ist größer geworden, als ich dachte, aber mit dieser kuscheligen Wolle kann man sich dafür jetzt komplett so richtig einmummeln :). Ein Ganzkörpertuch sozusagen ;).

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag!

Liebe Grüße
Sandra




Dienstag, 5. Februar 2013

Eigenkreation Pullover

Ein weiteres Großprojekt ist fertig geworden. Ein Pullover für mich!


Sehr bequem, sehr gemütlich, schön warm, aber nicht zu dick. Gestrickt mit Elli von WollButt und Nadelstärke 6. Die Wolle trägt sich sehr angenehm, mit und ohne Shirt darunter.


Vorder- und Rückenteil sind jeweils mit den Ärmeln in einem Stück gestrickt.


Das Muster ist improvisiert, kleine Kordeln (oder Verzopfungen) eingebettet in großes Perlmuster, dazwischen einfach glatt rechts gestrickte Rippen. Die Längsstreifen sind schön vorteilhaft auch für kurvigeren Frauen :).


Als Abschluß habe ein einfaches Lochmuster gewählt, ich finde das bringt eine Leichtigkeit in den Gesamteindruck und ist mal was anderes als das typische Rippenmuster.


Der Schnitt mit diesem Muster ist total variabel, der Ärmelansatz kann weiter oder enger gestaltet werden, die Gesamtlänge ist beliebig, die Größe des Ausschnittes ebenso.

Ich habe alles mal als Anleitung zusammengefasst und wem der Pullover gefällt und ihn nachstricken möchte, der kann sich ein PDF hier herunterladen. Nicht verwirren lassen durch die ganzen Download-Buttons von den Programmen, der kleinste Button führt euch zum PDF. Oder wenn ihr bei Ravelry seid, dort gibt es die Anleitung auch. Wenn sich einer von euch daran versucht, würde ich mich über Bilder sehr freuen.

Viele Grüße
Sandra







LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...