Donnerstag, 22. Dezember 2016

Eine Tasche, Geschenke und ein Gewinn

So allmählich perfektioniere ich die Wendetasche.




Diese ist meine Vierte und technisch die Beste. Das immer routiniertere Nähen zeigt wohl Wirkung. Ich habe aber dieses Mal die Stoffteile mit dem Rollschneider direkt am Muster ausgeschnitten, anstatt erst auf dem Stoff zu zeichnen und dann mit der Schere zu schneiden. Das wurde bei mir wesentlich genauer und die Teile passten gut aufeinander.




Wie immer mit Reißverschlussinnentasche und zweifarbigen Innenfutter. Man kann die Tasche ganz leicht nach aussen ziehen und wenden. Ich habe aber gemerkt, bei meinen anderen Taschen mache ich das nie, trotzdem ist es ein schönes "Nice to have".
Dieses Tasche ist das Geschenk Nummer 1 und wird Weihnachten verschenkt.


Geschenk Nummer 2 erreichte mich diese Woche und ist ein wundervolles Zirbenkissen von der lieben Karen. Ich habe diese Kissen schon immer auf ihren Blog bewundert. Jetzt habe ich selbst eins :).




Vielen lieben Dank dafür, ich habe mich sehr gefreut! :))


Dann komme ich erst einmal zum Gewinn. 
Ich mache ja hier und da mal bei Verlosungen mit. Meist verzichte ich, weil ich eigentlich nie gewinne. Aber dieses Mal hat es geklappt und ich habe mich riesig gefreut :))




Bei Tina habe ich diese wundervolle Wolle gewonnen, einen Kalender mit schönen Anleitungen, Duftmelts und eine Zing-Stricknadel.
Die Wolle ist von einem so unglaublich intensiven Lila, richtig schön!


Ich habe mir in diesem Jahr viele Geschenke gemacht ;) 
Das Jahr war beruflich sehr anstrengend und leider auch mit viel Frust verbunden. 
Ich wette, einige von euch können dieses Lied mitsingen. 
Wenn es also auf der einen Seite hakt, muss die andere besonders schön sein :).
Und damit meine ich nicht Wolle und Stoff nach Lust und Laune zu kaufen (das mache ich sowieso, solange es der Geldbeutel zulässt ;))
Also habe ich mir jetzt gerade zu Weihnachten etwas Besonderes gegönnt:
Eine wunderschöne Overlock-Maschine von Bernina. Ich freue mich schon sehr, sie zwischen Weihnachten und Neujahr nach Herzenslust ausprobieren zu können.

Ihr seht, ich werde sehr beschäftigt sein, aber nicht nur mit Nähen.
Ich habe mein Blüten und Blätter Tuch fertig gestrickt. Jetzt muss ich nur noch die Anleitung ins Reine bringen. Das ist auch noch ein ganzes Stück Arbeit. Aber dem KAL im Frühjahr steht nichts mehr im Wege. Ich freue mich darauf.

Mit diesem Post entschwinde ich in eine kleine Pause!

Ich wünsche all meinen Lesern Frohe Weihnachten, schöne und entspannte Feiertage, eine wunderschöne Zeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Liebe Grüße
Sandra


Dienstag, 13. Dezember 2016

Ein Weihnachtskissen



Dieses Jahr wollte ich zu Weihnachten eigentlich Einiges an neue Deko nähen, schöne Anleitungen sammel ich schon seit letztem Jahr. Leider bin ich zu gar nichts gekommen, aber dieses tolle Weihnachtskissen aus der aktuellen Patchwork musste ich einfach noch nähen.




Für den karierten Stoff sollte man eigentlich Flanellstoff nehmen, der war aber in grünkariert nirgendwo zu bekommen. Jedenfalls habe ich nichts gefunden. Das hat mich doch überrascht, wo man heutzutage doch fast alles online bekommt. Also bin ich hier auf einen karierten Baumwollstoff ausgewichen.




Die Tannenbäume werden auf den Hintergrund appliziert und wirken so schön plastisch.




Für den Schnee nimmt man kuscheligen Teddyplüsch.




Ich finde auch von hinten ist das Kissen ein Hingucker.




Die Konstruktion mit dem Verschluss finde ich ziemlich klasse. Es ist aber gar nicht so einfach, das Kissen dort hinein zu zwingen ;).




Zu guter Letzt möchte ich meine neue Leserinnen begrüssen und mich für euch lieben Kommentare bedanken :)).  Ich freu mich über jeden einzelnen!

Liebe Grüße
Sandra








Sonntag, 27. November 2016

3 Kätzchen für den Katzenquilt

Letztens hatte ich einige Tage frei und ich habe einige Kätzchen genäht.

Katze auf der Mauer.



Hier ist die Mauer noch sehr dominant und die Katze im Hintergrund. Aber die Mauer wird noch mit Blümchen und Ranken bestickt und wird somit hoffentlich dezenter.


Katze im Fenster



Nicht alles passt hier perfekt, aber ich übe mich ja auch noch in der Technik. Vielleicht kann ich hier die doch sehr prägnante Ecke am Rücken später noch mit Farbe oder Stickerei ein bisschen wegmogeln ;).


Katze im Korb.



Hier bin ich größtenteils zufrieden, nur ist es insgesamt kein Quadrat. Ich hoffe, ich kann das noch mit dem eigentlichen Zuschnitt ausgleichen.

Jetzt fehlt nur noch die Katze auf dem Dach. Der Katzenquilt war mal als Jahresprojekt gedacht und am Anfang war ich noch der Meinung: Niemals brauche ich ein Jahr dafür ;).

Ich wünsche noch einen schönen Adventsabend!

Liebe Grüße
Sandra

Freitag, 18. November 2016

Sprubbelchen

Ich habe mir ja schon einmal Spüllappen gestrickt, die ich auch viel verwendet habe. Der Nachteil an gestrickten Lappen: sie sind recht dehnbar und dadurch recht dünn. Daher wollte ich immer mal ein Sprubbelchen von Andrella liebt Herzen häkeln.




Hier sind nun meine Sprubbelchen.




Ich habe mit meiner Lieblingsbaumwolle Tilda gehäkelt und den Faden doppelt genommen.




Ein Lappen ist größentechnisch nach der Originalanleitung, die anderen beiden wollte ich dann kleiner haben, mehr so in Schwammgröße.




Sprubbelchen häkeln ist einfach, geht sehr fix von Hand und macht fast süchtig :).

Sie sind schön dick und sehr griffig. Ganz sicher nicht die letzten Sprubbelchen, die ich gehäkelt habe.




Vorne drauf, bzw. oben die Knubbel (ich liebe Knubbel :)) ...




... hinten ganz schlichte feste Maschen. So hat man eine Seite zum Rubbeln und eine zum Wischen.




Vor vielen Wochen habe ich sie angefangen, dann liegen gelassen und sie sind somit eins der ersten Ufos, die ich dann in den letzten Tagen fertig gemacht habe.
Das bedeutet, ein neues Projekt darf ich wieder anfangen ;).

Als ich die Tage mal wieder so ganz "zufällig" bei Dibadu im Shop bei den Wollpaketen wegen dem Weihnachts-KAL gestöbert habe, fiel mir sofort das Wollpaket für den "Ianus" ins Auge.




Die Farbzusammenstellung sprang mich einfach an und rief "Kauf mich!!!"
Die Anleitung für den Ianus hatte ich mir letztes Jahr schon mal gekauft, wollte das Tuch aber mit Wolle aus meinem Stash stricken. Die empfohlene Wolle war mir auch ehrlich gesagt zu teuer, auch wenn es schöne, hochwertige Wolle mit Seide war.
Nun ist mein Streifenschal zum Teil ja auch aus Seide und er so schön kuschelig weich, dass ich schnell überzeugt war. Ausserdem habe ich die letzten Monate soviel gearbeitet, ich fand, ich hatte eine Belohnung verdient :))).




Dieser Strang besteht aus reiner Seide und ist mit Glasperlen und Pailletten verziert. Ich freue mich richtig aufs Verstricken.


Liebe Grüße
Sandra



Donnerstag, 10. November 2016

Kuschelweiches Streifentuch



Ganz simpel und doch richtig schön.




Zu dieser Jahreszeit ist es wieder schwieriger, Fotos zu machen. Nicht dass es noch zu dunkel ist, wenn man das Haus verlässt, es ist erst recht dunkel, wenn man wieder kommt. Und wenn man doch mal eher heim kommt, wie ich heute, und freut sich über Tageslicht, ist es trotzdem irgendwie dunkel. Da freue ich mich jedesmal über mein lichtempfindliches Objektiv und Photoshop :).

Jetzt aber zum Tuch.




Die Wolle und die Anleitung habe ich von meiner "Schwiegermutter" geschenkt bekommen. Die Farben habe ich mir selber aussuchen dürfen.




Ich wollte mal raus aus meiner Standardfarbenwelt und ein für meine Verhältnisse richtig buntes Tuch :).




Das Tuch ist wunderbar groß geworden und richtig schön kuschelig. Die Farbe der Streifen habe ich ganz unregelmäßig gewählt. Das finde ich persönlich spannender.




Ich habe es die ganze Woche schon getragen und momentan ist es mein Lieblingstuch.
Es ist trotz seiner Größe federleicht und wiegt nur 175 Gramm. Dadurch trägt es sich auch sehr leicht, was ich sehr angenehm finde. 




Die Wolle heißt Claire und ist von Bremont und besteht aus Alpaka und Seide. Ein wundervoll weiches Gemisch. Gestrickt habe ich mit Nadelstärke 5,5.


Für die Zukunft habe ich mir vorgenommen, mal meine Ufos, die sich inzwischen zahlreich angesammelt haben abzubauen. Pro neuem Projekt, will ich nun auch ein angefangenes fertig machen, bevor ich das nächste Neue anfangen. Bin selbst gespannt, ob es klappt.


Hier schon mal ein kleiner Vorgeschmack für meine Anleitung für das Dreieckstuch. 




Mein Ziel ist, es, die Anleitung dieses Jahr fertig zu stellen und dann freue ich mich auf einen schönen KAL mit euch.

Liebe Grüße
Sandra 







Mittwoch, 2. November 2016

Klappentasche, die Zweite

Vielen Dank erstmal für euer Feedback zu meinem Tuch. Es hat mich sehr gefreut, dass soviel Interesse an eine Anleitung besteht :). Dann werde ich die Anleitung in der nächsten Zeit mal verwirklichen.

Nun zum eigentlichen Projekt von diesem Post:




Eine weitere Klappentasche für meine Freundin ist nun auch endlich fertig geworden. Zum Geburtstag durfte sie sich von der farbenmix Taschenspieler CD eine Tasche aussuchen.
Sie hat sich für die Klappentasche entschieden.
Die Fotos sind leider nicht so toll geworden, aber es war so dunkel an dem Tag und es war die letzte Möglichkeit, sie zu fotografieren, bevor sie vergangenes Wochenende verschenkt wurde.




Ich habe sie fast identisch zu meiner genäht (wer noch mal schauen möchte, klickt hier), also mit Reißverschluss oben und einer kleiner Reißverschlusstasche innen und einem Magnetverschluß.




Den Aussenstoff hat sie sich selbst ausgesucht.




Für die Fächer innen habe ich Pünktchenstoff gewählt und alle Farben von außen noch einmal aufgegriffen.




Diese Tasche ist etwas leichter als meine, was an den etwas dünneren Stoffen liegt. Obwohl sie innen ein recht dickes Vlies bekommt, würde ich das nächste mal den Innenstoff noch mal zusätzlich verstärken, damit sie besseren Stand hat.

Als nächste Tasche wird nun erst mal meine Häkeltasche vom CAL vollendet. Hier muss ich nur noch das Futter einnähen und den Taschengurt anbringen. Eigentlich nicht mehr viel Arbeit ;)

Liebe Grüße
Sandra


Donnerstag, 27. Oktober 2016

Dreieckstuch Blüten, Samen und Blätter

Ab und zu schaue ich ja gerne mal in meine Statistiken von meinem Blog, weil mich natürlich interessiert, welche Projekte besonders gut ankommen.  :)



Seit einiger Zeit ist mein Post zu meinem selbst entworfenen Dreieckstuch Blüten, Samen und Blätter sehr beliebt. Wer mehr Details anschauen möchte, klickt hier.

Da mir dieses Tuch selber sehr gut gefällt und ich es viel trage, wollte ich es gerne nochmal in einer anderen Farbe und noch größer stricken.




Im Sommer bin ich damit angefangen und habe auch begonnen die Anleitung dazu aufzuschreiben. Das ist sehr aufwendig, wie ich festgestellt habe, soll ja auch alles stimmen, passen und verständlich sein. Ich bin noch am Anfang und bin selbst gespannt, ob ich die Spitze noch mal so hinbekomme. Diese hatte ich seinerzeit einfach nach Gutdünken gestrickt.



 
Deshalb wollte ich mal fragen, ob überhaupt generelles Interesse an einer Anleitung besteht?
Und vielleicht finden sich einige Teststrickerinnen oder Teilnehmerinnen für einen KAL?

Es würde wohl noch etwas dauern, bis ich fertig bin, aber gleich, wenn ich meinen Streifenschal fertig habe, geht es an dem Tuch weiter. Es wäre also eher ein Projekt zum Frühjahr. Um Weihnachten herum laufen ja auch schon genug andere KALs ;)


Ich freue mich, auf euer Feedback!

Liebe Grüße
Sandra


Montag, 24. Oktober 2016

Nähpaket Tischläufer - ein Erfahrungsbericht :)



Ein Tischläufer für Nähanfänger, das ist genau das Richtige für mich. Schließlich habe ich noch keinen Tischläufer genäht.
Dieses Nähpaket gibt es bei stoffe.de und wurde zusammen mit der Brigitte kreativ entwickelt.
Der Schwierigkeitsgrad ist als sehr leicht eingestuft.
Inhalt: 3 Stücke Stoff, Nähgarn (von Gütermann), Zackenlitze und eine Anleitung inklusive Schemazeichnung der fertigen Decke, leider ohne Maße.




Trotzdem hatte dieses Projekt so seine Tücken.
Ich hatte dieses Paket schon zum Testen zu Hause liegen, als ich mir auch die Brigitte kreativ kaufte und ihn dort entdeckte. Auf den dargestellten Fotos kommt er super rüber. Als ich ihn aber bei der Anleitung ausgebreitet liegen sah, war ich über die Verarbeitung doch etwas erstaunt, da er in voller Länge krumm und schief aussah, besonders bei den Karostoffen. Dabei ist es doch superleicht, Karostoffe gerade zuzuschneiden, da man das Lineal ja praktisch schon mit auf dem Stoff hat.
So dachte ich jedenfalls. Aber ich sollte mich täuschen.




Als ich endlich Zeit fand, mit dem Tischläufer zu beginnen, war es nämlich überhaupt nicht einfach, den Karostoff gerade zu schneiden, da er in sich schon nicht gerade war, sondern ziemlich verzogen. Mir ist es auch nicht gelungen. Ist das so bei Karostoff?




Das zweite Problem war die Größe der Stoffstücke. Während beim Musterstoff (ein sehr schöner Tilda-Stoff) und beim hellgrünen Karostoff sogar noch reichlich übrig blieb, konnte man den dunkelgrünen Karostoff nicht wie vorgegeben zusschneiden.
Das größte Stück, das man zuschneiden sollte betrug 142 x 42 cm. Das Stoffstück maß aber nur 140 x 100 inkl. Webkante).
Hier hätte ich mir ausserdem ein Schnittplan gewünscht, wie man dieses große Stück Stoff für insgesamt 5 verschieden große Stücke am effektivsten nutzt. Immerhin ist es ja eine Anleitung für absolute Nähanfänger (da sehr leicht), da fehlt die Übung, um das sofort zu sehen. Ich jedenfalls habe sehr lange getüftelt und wie ich es auch drehte und wendete, ich kam ums Stückeln nicht herum.
Das ist für die Rückseite vielleicht nicht ganz so schlimm, für die Vorderseite finde ich es sehr schade. Zudem musste man so mal mit, mal gegen den Fadenlauf zuschneiden.




Nachdem ich dann alles zugeschnitten hatte, ging es ans Zusammennähen. Es wurde ein Garn von Gütermann mitgeliefert, was ich sehr gut fand. Auch dieses kann man hinterher natürlich weiterverwenden, da man ja nur einen kleinen Teil davon verbraucht.




In einem weiteren Schritt wurde die Zackenlitze auf die Nähte gesteppt.




Nun musste ich nur noch überlegen, wie ich die Nähte des gestückelten Teils kaschierte. Dadurch, dass man den Stoff nicht gerade zuschneiden konnte, fielen die Nähte natürlich besonders auf.
Ich habe mich letztendlich für Ziernähte entschieden.




Und damit alles zusammenpasst, habe ich auf dem anderen Stück auch einfach zwei Ziernähte aufgesteppt.




Hier noch mal ein Bild von dem ganzen Läufer.




Ja, ich hätte noch mal drüber bügeln oder ihn glatt streichen müssen, aber in Natura sah es gar nicht so schlimm aus, wie jetzt auf dem Foto ;).
Der Läufer wird jetzt aber erst mal in den Schrank verstaut, da er für mich mehr in den Frühling passt.




Hier nochmal zusammengefasst mein Fazit.
Kritikpunkte:
Das Zuschneiden war sehr schwierig, da ein gerader Zuschnitt nicht möglich war.
Die Größen-Angaben für den dunkelgrünen Karostoff waren nicht umsetzbar, da das gelieferte Stoffstück zu klein war. So musste man stückeln.
Die Anleitung könnte etwas ausführlicher sein (es wird zB. nur gesagt, das man die Stoffstücke entsprechend der Schemazeichnung zusammensetzt, keine Angaben von Näh-Reihenfolgen).
Positiv:
Zwei der Stoffe waren ausreichend vorhanden, so dass man sogar noch Ersatz hat, falls man sich doch einmal verschneidet.
Zackenlitze war nicht zu knapp.
Es wird ein richtiges Qualitätsgarn von Gütermann mitgeliefert.
Die Näharbeiten an sich sind wirklich sehr einfach und auch für absolute Anfänger gut umsetzbar.

Trotz der Kritikpunkte hat mir auch dieses Projekt wieder sehr viel Spaß gemacht :).


Liebe Grüße
Sandra

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...