Montag, 25. April 2016

Dill Tee Zwischenstand

Mit meinem Dill Tee von we are knitters komme ich auch ganz gut voran. Mit Nadelstärke 5 ist das Teil natürlich auch recht schnell gestrickt.




Ich stricke allerdings mit meinen eigenen Nadeln.
Die Nadeln von we are knitters sind sehr spitz, was bei der Dicke der Wolle gar nicht nötig ist und sie wirken wie angespitzt. Es ist schöner zu stricken, wenn die Nadeln nicht sofort so dick werden. Auch das Zurückschieben der linken Nadel mit dem Finger ist durch die scharfe Spitze nicht sehr angenehm. 




Darüber hinaus finde ich Rundstricknadeln für Oberteile einfach praktischer und sehr viel bequemer, weil die Nadeln nicht so schwer werden, da das Gewicht auf das Seil verteilt ist und weil man die Nadeln beim Stricken flexibler halten kann. Bei geraden Nadeln geht das Gewicht und die starrere Haltung ganz schön auf die Handgelenke. 
Wenn man ein Strick-Kit bestellt, kann man die Nadeln abbestellen, das finde ich gut. Normalerweise hat man ja auch passende Nadeln schon zu Hause. Toll wäre es, wenn man noch aussuchen könnte, ob man gerade Nadeln oder lieber eine Rundstricknadel möchte, die werden im Shop aber noch nicht angeboten.
Schön finde ich, dass die Nadeln aus Holz sind, was ich persönlich sehr gerne mag.

Weiter geht's:
Das Shirt setzt sich aus drei einfachen Mustern zusammen. 




Rechts-links-Rippen.




Glatt rechts.




Perlmuster.




Das Maschenbild kommt sehr schön raus! Ich kann mir auch vorstellen, das jegliche Zopfmuster sehr gut zur Geltung kommen.

Die Wolle (100% Baumwolle) lässt sich im Prinzip gut verstricken. Warum nur im Prinzip seht ihr auf diesem Bild.




Das Glatt-rechts-Muster verzieht sich nach links. Ich habe schon einiges über dieses Phänomen gelesen, habe es selbst aber noch bei keiner Wolle erlebt.
Die Ursache dafür liegt wohl in der Wolle, die einen so starken Drall in ihrer Verzwirnung hat, dass sie sich auch nach dem Abwickeln sehr verdreht.




Dieser starke Drall stört auch etwas beim flüssigen Stricken, da man immer wieder die Wolle etwas entwirren muss.
Strickt man ein Muster, so hat es keine Auswirkungen, bei glatt rechts wird es allerdings sehr deutlich.




Ich hoffe, dass sich das nach dem Waschen etwas begradigt. Ich habe in zahlreichen Foren gelesen, dass sich das "Schräge" dann manchmal legt. Vielleicht ist es auch von Vorteil, dass die Bereiche unten und oben gerade sind. Es wäre schade, wenn das zusammengenähte Teil sich später auch verdreht.

Mir fehlen jetzt nur noch ca. 20 cm, dann kann ich schon zusammennähen (und bislang nur 7 Fäden vernähen, juhu!).

Ich hoffe, ihr habt schon zahlreich an der Verlosung (bitte hier klicken) teilgenommen?
Zu gewinnen gibt es ein Dill-Tee von we are knitters.
Tragt euch einfach bis zum 29. April auf dieser Seite ein und schon nehmt ihr teil.
Ich drücke euch die Daumen!

Liebe Grüße
Sandra 


Kommentare:

  1. Liebe Sandra,

    das Oberteil sieht schon super aus :)
    Von diesem Phänomen habe ich noch nie gehört, dass sich Wolle verziehen kann wegen der Verzwirnung.
    Da werde ich ab jetzt auch mal drauf achten.

    Viele Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sandra !
    Na Du bist wieder einmal schnell... Schaut gut aus bis jetzt, allerdings ist das wirklich komisch, wie das Muster nach links wandert. Hoffentlich gibt sich das nach dem Waschen. Ich stricke auch lieber mit Rundstricknadeln, aber ich denke das ist Gewohnheit.
    Alles Liebe
    Karen

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deine Worte!
Liebe Grüße
Sandra

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...