Montag, 24. Oktober 2016

Nähpaket Tischläufer - ein Erfahrungsbericht :)



Ein Tischläufer für Nähanfänger, das ist genau das Richtige für mich. Schließlich habe ich noch keinen Tischläufer genäht.
Dieses Nähpaket gibt es bei stoffe.de und wurde zusammen mit der Brigitte kreativ entwickelt.
Der Schwierigkeitsgrad ist als sehr leicht eingestuft.
Inhalt: 3 Stücke Stoff, Nähgarn (von Gütermann), Zackenlitze und eine Anleitung inklusive Schemazeichnung der fertigen Decke, leider ohne Maße.




Trotzdem hatte dieses Projekt so seine Tücken.
Ich hatte dieses Paket schon zum Testen zu Hause liegen, als ich mir auch die Brigitte kreativ kaufte und ihn dort entdeckte. Auf den dargestellten Fotos kommt er super rüber. Als ich ihn aber bei der Anleitung ausgebreitet liegen sah, war ich über die Verarbeitung doch etwas erstaunt, da er in voller Länge krumm und schief aussah, besonders bei den Karostoffen. Dabei ist es doch superleicht, Karostoffe gerade zuzuschneiden, da man das Lineal ja praktisch schon mit auf dem Stoff hat.
So dachte ich jedenfalls. Aber ich sollte mich täuschen.




Als ich endlich Zeit fand, mit dem Tischläufer zu beginnen, war es nämlich überhaupt nicht einfach, den Karostoff gerade zu schneiden, da er in sich schon nicht gerade war, sondern ziemlich verzogen. Mir ist es auch nicht gelungen. Ist das so bei Karostoff?




Das zweite Problem war die Größe der Stoffstücke. Während beim Musterstoff (ein sehr schöner Tilda-Stoff) und beim hellgrünen Karostoff sogar noch reichlich übrig blieb, konnte man den dunkelgrünen Karostoff nicht wie vorgegeben zusschneiden.
Das größte Stück, das man zuschneiden sollte betrug 142 x 42 cm. Das Stoffstück maß aber nur 140 x 100 inkl. Webkante).
Hier hätte ich mir ausserdem ein Schnittplan gewünscht, wie man dieses große Stück Stoff für insgesamt 5 verschieden große Stücke am effektivsten nutzt. Immerhin ist es ja eine Anleitung für absolute Nähanfänger (da sehr leicht), da fehlt die Übung, um das sofort zu sehen. Ich jedenfalls habe sehr lange getüftelt und wie ich es auch drehte und wendete, ich kam ums Stückeln nicht herum.
Das ist für die Rückseite vielleicht nicht ganz so schlimm, für die Vorderseite finde ich es sehr schade. Zudem musste man so mal mit, mal gegen den Fadenlauf zuschneiden.




Nachdem ich dann alles zugeschnitten hatte, ging es ans Zusammennähen. Es wurde ein Garn von Gütermann mitgeliefert, was ich sehr gut fand. Auch dieses kann man hinterher natürlich weiterverwenden, da man ja nur einen kleinen Teil davon verbraucht.




In einem weiteren Schritt wurde die Zackenlitze auf die Nähte gesteppt.




Nun musste ich nur noch überlegen, wie ich die Nähte des gestückelten Teils kaschierte. Dadurch, dass man den Stoff nicht gerade zuschneiden konnte, fielen die Nähte natürlich besonders auf.
Ich habe mich letztendlich für Ziernähte entschieden.




Und damit alles zusammenpasst, habe ich auf dem anderen Stück auch einfach zwei Ziernähte aufgesteppt.




Hier noch mal ein Bild von dem ganzen Läufer.




Ja, ich hätte noch mal drüber bügeln oder ihn glatt streichen müssen, aber in Natura sah es gar nicht so schlimm aus, wie jetzt auf dem Foto ;).
Der Läufer wird jetzt aber erst mal in den Schrank verstaut, da er für mich mehr in den Frühling passt.




Hier nochmal zusammengefasst mein Fazit.
Kritikpunkte:
Das Zuschneiden war sehr schwierig, da ein gerader Zuschnitt nicht möglich war.
Die Größen-Angaben für den dunkelgrünen Karostoff waren nicht umsetzbar, da das gelieferte Stoffstück zu klein war. So musste man stückeln.
Die Anleitung könnte etwas ausführlicher sein (es wird zB. nur gesagt, das man die Stoffstücke entsprechend der Schemazeichnung zusammensetzt, keine Angaben von Näh-Reihenfolgen).
Positiv:
Zwei der Stoffe waren ausreichend vorhanden, so dass man sogar noch Ersatz hat, falls man sich doch einmal verschneidet.
Zackenlitze war nicht zu knapp.
Es wird ein richtiges Qualitätsgarn von Gütermann mitgeliefert.
Die Näharbeiten an sich sind wirklich sehr einfach und auch für absolute Anfänger gut umsetzbar.

Trotz der Kritikpunkte hat mir auch dieses Projekt wieder sehr viel Spaß gemacht :).


Liebe Grüße
Sandra

Kommentare:

  1. Hallo liebe Sandra, was hast Du den tolles Teil gezaubert.
    Ich bewundere immer wenn Leute nähen können, ich kann es nicht.
    Der Tischläufer gefällt mir sehr gut.
    Die Farben sind sehr schön ab gestimmt. Und die Ziernähte gefallen mir besonders gut.

    Viel Spaß damit und liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sandra,
    ich finde es ganz toll, dass Du Dich an dieses Projekt getraut hast und es trotz aller Schwierigkeiten beendet hast. Dein Tischläufer sieht doch toll aus! Dass es an Stoff fehlte, ist sehr ärgerlich, aber Du hast das Problem durch die Ziernähte gut gelöst. Für ein Anfängerprojekt war das eine ganz schöne Herausforderung!Dickes Lob!
    Liebe Grüße
    Anneli

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sandra,
    es ist sehr ärgerlich (und unfair), wenn man Nähanfängern einen karierten Stoff liefert, von dem diese denken, sie hätten "das Lineal mitgeliefert". Nach Deiner Schilderung glaube ich, der Karostoff ist bedruckt, und er Druck sitzt schief. (Für meine Begriffe ist das 2. Wahl!)
    Also muß man den Stoff fadengenau zuschneiden oder reißen, was ich bei einem festen Baumwollstoff akzeptiere, sonst lieber nicht.
    Du hast Dich tapfer durchgekämpft und ein ordentliches Ergebnis erreicht - aber fair ist so eine Nähanleitung und solch ein Stoffpaket nicht zu nennen.
    Bleibe weiter dran, an der Nähmaschine und den Stöffchen, es bringt soviel Spaß.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sandra!
    Also mit karierten Stoffen ist mir das auch schon passiert. Das ist halt rustikal!!! Mir gefällt der Läufer sehr gut! Deine Idee mit den Zierstichen macht ihn auch wieder zu einem echten Unikat. Und die Farben... ganz Dein "Beuteschema", gell ?
    Ganz liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deine Worte!
Liebe Grüße
Sandra

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...