Dienstag, 21. November 2017

Meine Nuts about Squares Decke - es ist vollbracht!

Es war ein tolles Gefühl, als die letzte Masche gehäkelt und der letzte Faden vernäht war.




Zwischendurch war ich kurz davor, den Rand "abzukürzen", was auch nicht schlecht aussah. Gott sei Dank habe ich mich zusammengerissen ;), denn der Rand ist einfach zu schön, als ihn zu vereinfachen. Ich musste bei den letzten Runden auch immer ein bisschen mogeln, ich konnte mich einfach nicht durchringen ca. 1300 Maschen immer wieder durchzuzählen. Gut, wenn man da kein Perfektionist ist. Kleine Unregelmäßigkeiten machen schließlich das Unikat aus ;).




Die Decke ist mein bisher größtes Projekt und häkelte sich trotz der Masse sehr kurzweilig. Und am Schluß war es einfach nur die Anzahl der Maschen für die Umrandung, die mir das Gefühl gab, gar nicht mehr voranzukommen und mich ungeduldig werden ließ, weil das Ziel so nah war ;).




Den Terminplan des CALs habe ich so gar nicht halten können, da ich mich ja so gerne von anderen Dingen ablenken lasse. Trotzdem finde ich eine Erstellungsdauer von April bis November nicht ganz so schlecht.




Die Decke ist schön kuschelig und warm. Gehäkelt aus Scheepjes Wolle mit Nadel 4.0.




Verhäkelt habe ich sage und schreibe 34 Knäuel.




Die Decke ist ein Schwergewicht und wiegt stolze 1,7 Kilo.




Mein Dank geht an Esther und die vielen Designer der Grannys für dieses tolle und einmalige Projekt.




Ich kann die Decke nur jedem empfehlen, es machte mir unglaublich viel Spaß! Die Anleitung ist weiterhin kostenlos hier erhältlich.




Wer sich die Grannys noch mal genauer anschauen möchte, kann einfach das Label Decken anklicken. Dort habe ich im Entstehungsprozess eigentlich alle mal gezeigt.


Liebe Grüße
Sandra


verlinkt bei creadienstag und HoT

Dienstag, 14. November 2017

Katzensicheres Utensilo ;)



Da ich bei meiner Decke und bei meinem Schal Spirit of Life mit recht vielen verschiedenen Farben hantiere und ich immer gerne alles neben mir griffbereit habe, ist ein etwas größeres Körbchen stets in Reichweite.
Bisher habe ich dieses Körbchen benutzt, mit inzwischen mehreren Nachteilen.




Es fasst nicht wirklich viel, Lisa kann sich sehr gut einfach darüber oder halb drauf legen und haart mir rücksichtslos die Wolle voll und liegt es platt, geschweige denn, dass ich an diverse Sachen nicht mehr rankomme.




Und zum anderen mutiert es schnell zur Ramschablage, da keine Sortierungsmöglichkeit da ist.
Ich brauchte also was neues. Ein sehr viel höheres Utensilo, auf dem sich die Katze nicht drauf legen kann/will. Und mit Fächern für Ordnung.




So ein Utensilo ist ja schnell auch ohne Anleitung genäht und ich weiß gar nicht, warum ich nicht schon eher auf die Idee gekommen bin. Ein bisschen gequiltet ist es auch, indem ich beim Muster an einigen Stellen noch mal gerade Linien nachgenäht habe. Bei dem gröberen Gobelinstoff sieht man es aber nicht, ohne es zu wissen. Macht aber nichts.




Jetzt habe ich Fächer für den ganzen Kram, der auch immer griffbereit sein soll, wie Schere, Lineal mit Nadelmesser, Klipse, Markierer, usw.
Und eine Menge Wolle passt auch rein und bis jetzt hat Lisa auch noch nicht versucht, sich drauf zu legen. So muss das. :)




Liebe Grüße
Sandra


verlinkt bei creadienstag und HoT



Dienstag, 7. November 2017

KSW 28 - Nähmäppchen und Nadelmäppchen

Heute ist Finale vom KSW 28 und hier ist mein Ergebnis:




Ich habe ein Nähmäppchen mit dazu passendem Nadelmäppchen genäht, beides Anleitungen vom Westfalenstoffe Blog. Hier werden immer wieder Anleitungen für Kleinigkeiten veröffentlicht, die auch Nähanfänger sehr gut bewältigen können.




Das Nähmäppchen kann man praktisch zusammenrollen. Es hat mehrere Fächer für Lineale, Stifte, Rollschneider, Schere, usw. und oben ein Webband für Klipse, Nadeln, usw.




Dazu passend noch ein Nadelmäppchen mit Platz für jede Menge Nadeln.





Bei julibuntes könnt ihr die anderen Ergebnisse anschauen und bei AppelKatha sowieso :). Mir hat es wieder sehr viel Spaß gemacht. Ist immer wieder spannend, was man für einen Stoff bekommt und zu überlegen, was man Schönes daraus zaubern kann.

Liebe Grüße
Sandra

Dienstag, 31. Oktober 2017

KSW 28 - Blick durch's Schlüsselloch und Fortschritte

Erst einmal möchte ich mich bei allen für die lieben Kommentare bedanken und dass ihr mir ein Herzchen für meinen Eisbären gegeben habt :).

Ich möchte noch einige Fortschritte von den Projekten zeigen, an denen ich gerade fleißig arbeite.
Zum einen meine Decke Nuts about Squares.




Alle Quadrate sind inzwischen fertig und zusammengenäht und ich bin gerade dabei, die Umrandung fertig zu stellen. Es sind über tausend Maschen und eine Runde dauert über eine Stunde. 7 Runden habe ich noch vor mir.

Und da ich ja gerne an mehreren Dingen gleichzeitig arbeite ... Der CAL Spirit of Life von Tatsiana von LillaBjörn's Crochet World ist vor zwei Wochen gestartet und noch liege ich in der Zeit.




Auch hier sind wieder Techniken dabei, die für mich ganz neu sind und es macht sehr viel Spaß.


Ich mache auch dieses Mal wieder beim KSW mit und der Blick durch's Schlüsselloch war zwar schon, aber ich hatte nicht eher Zeit, was zu nähen. Das gilt es nun nachzuholen. 
Hier ist also ein kleiner Vorgeschmack:




Was es letztendlich geworden ist, seht ihr am 7. November, denn dann findet das Finale bei julibuntes statt. Ich bin schon sehr gespannt, was meine Mitstreiterinnen sich dieses Mal so überlegt haben.

Liebe Grüße
Sandra


Sonntag, 29. Oktober 2017

Ein Eisbär zum Strickwettbewerb

Auch ich habe bei dem Talu-Strickwettbewerb mitgemacht, über den ich hier schon mal berichtet habe und über den inzwischen auf zahlreichen Blogs gelesen werden konnte.
Ich brauche immer lange, bis ich mich entscheide, was ich denn nun stricken möchte. Erst sollte es ein recht großer Teddy sein, letztendlich habe ich mich aber für diesen kleinen Eisbären entschieden.




Wer jetzt denkt, der ist ja schnell gemacht, der irrt.
Das hier sind alle Einzelteile, die zusammengenäht werden mussten, bewacht von Lisa :)




Das war eine ganze Menge und das Zusammennähen hat schon einige Stunden in Anspruch genommen.
Die Anleitung stammt aus einem Buch und war nicht so toll. Zwar war sie ganz gut beschrieben, aber die Einzelteile waren nicht gut auf einander abgestimmt und ich musste beim Zusammennähen schon ganz schön rumpfuschen, damit eine einigermaßen akzeptable Form rauskam, die dem Bild in dem Buch ähnelte.
So ist ein kleiner, niedlicher Eisbär mit leicht merkwürdiger Form heraus gekommen :)).




Dieses Kuscheltier ist für unser "Baby", die Einzelteile hat Lisa ja schon mal gut behütet.




Liebe Grüße
Sandra

Montag, 2. Oktober 2017

Ein Monster als Türstopper - KSW 27

Vor einigen Wochen hatte ich wieder Glück und durfte beim KSW 27 mitmachen. Er wurde dieses Mal von Mareike von rundherumblog ausgerichtet.
Die Vorgabe war ein lila-dunkelblau-grauer leicht changierender Cordstoff. Dieses Mal hatte ich sehr viel Zeit, mir zu überlegen, was ich daraus mache. Als mich dann ein Türstopper-Monster aus der Sabrina Nähen angrinste, war die Entscheidung gefallen.

Und hier ist er:




In der Zeitschrift war er aus Frottee und Filz, ich habe habe mich für Blümchenstoff statt Filz entschieden und damit das ganz gut zum Cordstoff passt und etwas rustikaler aussieht, habe ich die Applikationen auch direkt so angenäht, damit es leicht fransen kann.




Als Augen bekam er zwei bunte Holzköpfe. Wer kann diesem Blick widerstehen? ;)




Bei Mareike und bei der Erfinderin der Aktion Appelkatha könnt ihr schauen, was die anderen Teilnehmer so gezaubert haben. Es ist wieder mal faszinierend, wieviele unterschiedliche Ideen dort toll umgesetzt werden.

Mir hat es wieder Spaß gemacht und es war eine schöne Kleinigkeit zwischendurch.
Den KSW 28 gibt es bei julibuntes.

Liebe Grüße
Sandra

Verlinkt bei Mara

Mittwoch, 27. September 2017

Fortschritte und Veröffentlichungen

Es ist momentan eher still hier auf dem Blog. Das ist aber nicht der Unlust geschuldet, sondern den Großprojekten und Aufträgen, an denen ich gerade arbeite.




Meine Nuts about Square-Decke nähert sich dem Ende und ich bin an den letzten drei Quadraten. Nach dem Zusammenhäkeln wird sie noch eine schöne Umrandung bekommen.




Ich hoffe, damit größtenteils bis zum 18. Oktober fertig zu werden, denn dann startet der nächste wundervolle Häkel-CAL, dieses Mal wieder von Tatsiana von Lillabjörn: Spirit of Life Wrap CAL, an dem ich unbedingt teilnehmen muss.


Dann erreichte mich vor einigen Tagen eine Mail von Talu, einem DYI-Online Magazin, das zu einem Strickwettbewerb für Babysachen aufruft, bei dem es auch tolle Preise zu gewinnen gibt. Gerne nahm ich das Angebot an und mache nun mit. Blogger bekommen dafür die Wolle sogar zur Verfügung gestellt, was ich natürlich prima finde. Schon einige Tage später kam das Paket bei mir an, mit drei Knäuel Wolle, einem Block, verschiedene Knöpfe und was zum Naschen. Ist das nicht toll?




Was ich stricke, weiß ich noch nicht, vielleicht eher was zum Kuscheln.
Vielleicht haben ja noch mehr von euch Lust, daran teilzunehmen? Einfach hier klicken!

Wie ich auch schon erwähnte, durfte ich noch bei einigen Projekten vom OZ-Verlag mitmachen, die ich euch auch noch kurz zeigen möchte.




Einmal habe ich für die Sabrina Nähen ein Katzenhäuschen entwerfen dürfen. ich bin ganz hin und weg von dem tollen Foto! Die Anleitung beinhaltet das Häuschen, ein herausnehmbares Kissen dafür, was man nicht sieht, da ja die Katze darauf liegt, und den Spielfisch.




Und das nächste Buch, bei dem ich mitmachen durfte ist Tartan Knits, das jetzt im September erschienen ist.




Von mir sind diese Mützen und der Muff ...




... dieser Pullover ...





... und diese Weste ...




Es ist wirklich aufregend, zu den Büchern was beizusteuern. Ich bin immer ganz gespannt auf die Fotos und wie die Bilder und die fertigen Sachen im Buch rüberkommen. Dann geht alles in Korrektur, ich hoffe, dass ich jeden noch vorhandenen Fehler gesehen habe und dann bleibt es spannend, bis ich das fertige Buch endlich in den Händen halten kann :)).


Ich wünsche euch noch eine schöne Woche!

Liebe Grüße
Sandra



Mittwoch, 6. September 2017

Tag der Wolle

Das wäre doch ein schöner offizieller Feiertag! So war es aber am 1. September ein interner Tag der Wolle, ein Bloggertreffen in Freiburg, organisiert vom OZ-Verlag.




Als die Einladung in meinem Email-Postfach flatterte, hatte ich schon großes Interesse, aber in Freiburg? Quasi am anderen Ende von Deutschland? Ich habe dann tatsächlich erst mal abgesagt, da Zeit- und Kostenaufwand für ein paar Stunden Event in Freiburg mir zu hoch waren. Am 2. September musste ich zudem abends noch auf eine Feier und daher pünktlich zuhause sein.
Als sich dann aber herausstellte, dass ich für meine Unterkunft nicht selber sorgen musste, habe ich alles noch mal durchgerechnet und mir überlegt: Warum eigentlich nicht, mach doch einfach mal.




Ich muss dazu sagen, ich bin nicht so eine Kontaktfreudige. Ich bin nicht unbedingt schüchtern, aber mit Fremden einfach so drauf los plappern fällt mir auch nicht so leicht. Zu einem Event zu fahren, wo ich niemanden kenne (außer meinen Kontakt vom OZ-Verlag), hat mich schon sehr aufgeregt gemacht.
Nach 8 Stunden Zugfahrt habe ich Freiburg dann schließlich erreicht und die ersten Gleichgesinnten im Hotel getroffen, von wo aus wir als erstes eine kleine, sehr interessante Stadtführung durch die Altstadt Freiburgs gemacht haben.
Danach ging es zum Ballhaus, wo der Tag der Wolle letztendlich stattfand. Es gab Erfrischungen, schöne Ansprachen und sehr nette Gespräche.




Verschiedene Hersteller stellten ihr neue Wolle vor, eine ganze Ecke war der Biowolle gewidmet und es gab für jeden eine Tasche voll mit Goodies. Darunter waren Häkel und Stricknadeln, Etiketten zum Annähen, ein Blumenbastelset, eine tolle Tasse und noch viel mehr. Später auf den Fotos werde ich es noch zeigen.

Man konnte sich tatsächlich nach Lust und Laune Wolle aussuchen und testen, damit hatte ich gar nicht gerechnet. Also schon, dass man sich was mitnehmen konnte, aber nicht soviel man wollte.

Hier ein kleiner Teil meiner Ausbeute




Es wurde, nachdem die hübsch arrangierten Körbe und Kisten geplündert wurden, geredet, gestrickt und gehäkelt, zwischendurch was gegessen und weitergestrickt.




Schon nach kurzer Zeit sah es so aus. Die Biowolle war besonders begehrt und als erstes weg.




Es ging dort übrigens sehr gerecht zu. Anfangs hat man nämlich noch sehr schüchtern zugegriffen, damit auch jeder die Chance hatte, seine Wunsch-Knäuel zu bekommen und ist später halt immer noch mal wieder hingegangen, hat geschaut was noch übrig ist und hat weitere Favoriten gefunden.

Ein einsames Knäuel ... zum Schluß war aber glaube ich tatsächlich nichts mehr übrig.



Ich habe versucht, mich zusammen zu reissen und nur wirklich das zu nehmen, was ich sonst auch verstricken würde ... gar nicht so einfach.

Alles ist fast geplündert.



Diese Dinge durften dann mit mir wieder nach Hause fahren:




Besonders niedlich fand ich die kleine Sockenrundstricknadel, die es als Goodie gab. Da musste ich mir natürlich auch noch Sockenwolle mit einpacken. Ich bin gespannt, wie es damit funktioniert.




Am Besten hat mir die Wolle von AR Königstein gefallen. Dazu gab es ein kleines Gläschen, in dem man die kleinen Knäuel legen kann, damit es kein Wollwirrwarr gibt.




Diese Wolle habe ich gleich vor Ort probiert und ein Wellentuch angestrickt. Einfach nur abwechselnd 8 Reihen glatt links und 8 Reihen glatt rechts. Der Farbverlauf ist recht wild, so dass ich es lieber schlicht halten wollte. Weiterstricken werde ich das Tuch aber erst später, noch stehen bei mir andere Dinge auf dem Programm.




Es gab auch noch jede Menge Zeitschriften und Bücher.
Und da sag noch mal einer, dafür lohnen sich keine insgesamt 17 Stunden Zugfahrt ;) Das war schon sehr anstrengend, da ich, anstatt gemütlich bis Freiburg durchzufahren und am nächsten Tag einfach zurück, wegen des versunkenen Bohrers in Rastatt auf zig andere Züge mit Busverkehr usw. ausweichen musste. Es war einfach nur voll und hetzig in den Büssen und Zügen. Die Schaffner taten mir allerdings leid. Diese brauchen in dieser Zeit ein dickes Fell, weil viele Zuggäste ihren Unmut an ihnen auslassen. Ich habe es überstanden, zwar völlig übermüdet, aber am Sonntag konnte ich dann ja den ganzen Tag schlafen ;).




Es war ein toller Tag und ein toller Abend! Viele Bloggerinnen kannten sich schon von früheren Treffen oder wahrscheinlich überhaupt. Für mich war es das erste Mal, dass ich überhaupt andere Bloggerinnen persönlich kennengelernt habe. Ich habe sehr nette Leute getroffen und nette Gespräche geführt, es war schön!

Wer noch dabei war, könnt ihr hier sehen.

Liebe Grüße
Sandra




LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...