Donnerstag, 31. Januar 2013

Kleine Stricknadeltasche

 

Zwischendurch muss ich immer mal was Kleineres stricken, weil ich in einem Buch wieder mal was gesehen habe, das ich haben musste. Dieses Mal war es ein kleines Täschchen, eigentlich für Pinsel, aber ich finde, genauso gut für Stricknadeln.

Ich habe eine wunderschöne Stricknadeltasche, in der eine Menge hineinpasst. Nur kein Knit pro Nadelsystem, den für diese Nadeln sind die Fächer zu tief und sie verschwinden fast komplett.




Wie man sieht, schauen nur noch die Spitzen heraus.
Wenn ich eine Nadel brauche, muss ich immer alle hervorkramen, abgleichen und ausmessen.
Da kam die Idee aus dem Buch wie gerufen, denn hier passen sie hervorragend hinein.


Wenn die Tasche ausgeklappt vor mir liegt, ist sie ein perfektes Rechteck. Trotzdem ist beim Zusammenhäkeln der Umschlag irgendwie ein wenig schief geraten, keine Ahnung, wie ich das wieder hinbekommen habe :). Aber egal, mir gefällt sie! So ist sie individuell und unverkennbar meine.


Die Größe ist auch praktisch, um mal mehrere Nadeln auf Reisen mit in meine Stricktasche zu nehmen. Häkelnadeln und Nadelspiele passen auch perfekt.



Genommen habe ich Reste-Wolle von ONline Linie 311, gestrickt mit Nadel 5, damit es schön stramm wird und die Nadeln nicht sofort durchflutschen. Durch die dicke Wolle, ist das Täschchen auch ein richtig gutes Polster, so dass man beim Transport nicht fürchten muss, dass die Nadeln brechen.
Die Bändchen sind einfach durch die Maschen geflochten.


Hier noch mal ein Größenvergleich. Die Idee kommt aus dem Buch "Strickideen für Mode und Accessoires" von Brigitte. Ich habe es ein wenig abgewandelt und meinem Geschmack angepasst.

Bald kann ich meinen neuen Pullover zeigen, an dem ich gerade hauptsächlich stricke, schlichtes Muster, Eigenkreation und ich hoffe, er passt.

Abschließend begrüße ich noch meine neuen Leserinnen ganz herzlich, schön, dass ihr zu mir gefunden habt!

Ich wünsche allen eine schöne Restwoche!
Liebe Grüße
Sandra


Sonntag, 20. Januar 2013

Elfunny, die Zweite ...

... und das Ergebnis des Schrumpfens.
Erst mal die neue Mütze. gestrickt mit Cinque alto von Lana Grossa, Lauflänge ca. 300m/100g, Nadelstärke 3,5. Sie ist um einiges kleiner und eher ein normales Beanie.


Sie sitzt gut und rutscht nicht ins Gesicht. Dafür dass das Garn quasi doppelt so dünn ist und ich eine dünnere Nadel genommen habe, ist sie nicht so klein geworden, wie ich dachte, aufgrund der ersten Mütze. Zum Fotografieren ist es heute sehr grau mal wieder, die Farben auf dem ersten Foto oben sind am realistischsten.





Das Schrumpfen hat nicht funktioniert. Jedenfalls kann ich keinen merklichen Unterschied in der Größe erkennen. Dafür ist die Tellerform wieder raus und sie fällt etwas besser. 




Ich kann sie, wie ihr seht, auch durchaus aufsetzen, aber sie sitzt sehr locker und bei zuviel Bewegung rutscht sie ins Gesicht. Ich finde sie trotzdem schön und werde sie auch benutzen.
Zum Vergleich: hier habe ich das Garn Zimba Fix von schoeller+stahl, LL 170m7100g, Nadelstärke 4 genommen.


Vielen Dank noch mal an Anett  für das tolle Muster!

Ich wünsche allen noch einen schönen Sonntag!
Liebe Grüße
Sandra

Sonntag, 13. Januar 2013

Widerspenstige Mütze :)



Anett von der Fadenstille hat uns wieder eine schöne Anleitung zur Verfügung gestellt, passend zur neu eintretenden Kälte. Da wollte ich zwischen meinen größeren Projekten auch mal wieder was Schnelles zwischendurch stricken.
Es hat Spaß gemacht, wieder mal das schöne Elfenstille-Muster zu stricken.
Nur leider will die Mütze partout nicht auf meinem Kopf passen.



Versuch Nr. 1 zeigte mir, ich darf mich nicht auf meine Zählfähigkeit verlassen, sondern sollte das zwischendurch lieber immer wieder mal prüfen. Irgendwie habe ich viel zu viele Maschen auf der Nadel gehabt, so dass die Mütze aussah, wie eine Riesenkochmütze :).

Also noch mal aufribbeln bis zum Bündchen und mit der richtigen Anzahl nochmal stricken.
Zuerst wollte ich sie gleich mit heißem Wasser versuchen zu schrumpfen, aber ich sagte mir, nein, wenn das nicht klappt, mach es lieber nochmal richtig.

Gesagt, getan. Irgendwie ist sie aber immer noch zu groß und nochmal ribbeln habe ich keine Lust. Deshalb schwimmt sie jetzt in heißem Wasser, in der Hoffnung, dass sie nicht filzt und etwas schrumpft. Falls das gelingt, zeige ich noch Tragefotos, falls nicht mache ich sie entweder noch mal oder auch nicht, vielleicht mit anderem Garn, mal schauen.

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag!
Liebe Grüße
Sandra

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...