Montag, 4. März 2019

Fifi Fox

Ein neues Stofftier von den Funky Friends gesellt sich zu meiner Tula Pink Pussy Cat: Fifi Fox




Nach den eher zeitaufwendigeren Projekten, die ich gerade so mache, wollte ich mal was Schnelles zwischendurch fertig bekommen. Wobei "schnell" durchaus bei mir einige Tage bedeutet ;).




Das Muster für den süßen Fifi Fox wartete schon länger auf seine Nutzung und nun kam es endlich zum Einsatz.




Hat er nicht ein liebes Gesicht?




Der weiße Stoff ist auch ganz leicht gemustert, kann man es auf den Bildern erkennen?




Die Stofftiere von FunkyFriends haben eine besonders schöne Körperform, nicht ganz leicht zu nähen. Aber es gibt ein tolles Fototutorial dabei, Schritt für Schritt.




Schwierigkeiten habe ich noch mit der Unterseite der Pfoten, die gelingen mir noch nicht ganz faltenfrei. Gut, dass man sie nicht so sieht ;)


 


Da er auch ein bisschen bunt ist, verlinke ich mit ihm auf die neue Aktion von Nicole "Niwibo sucht ... bunt & bunter"




Ich wünsche euch eine schöne Woche!
Liebe Grüße
Sandra

Mittwoch, 27. Februar 2019

Ein Faden, der nie enden wollte ...

Eine kleine ungeplante Blogpause von mir ist nun hoffentlich wieder vorbei. Der Job hat mich mal wieder voll im Griff und mir fehlte leider die Zeit zu posten, zu lesen und zu kommentieren. Ruck zuck sind da drei Wochen rum ...
Einiges ist trotzdem fertig geworden. Ein bisschen Handarbeiten geht ja immer :).




Ich bin wirklich sehr sehr froh, dass ich dieses Tuch nun endlich fertig habe. Auf anderen Blogs habe ich letztes Jahr so viele schöne Farbverlaufstücher gesehen und da ich selber schon seit Jahren einige Bobbels habe, wollte ich mir auch eins stricken. Dafür habe ich mir das Tuch "Stucco" ausgesucht. Das erschien mir gut erweiterbar, denn ich wollte den kompletten Farbverlauf verstricken.




Am Anfang kam ich ganz flott voran. Das änderte sich bald. Das Tuch hat eine Bananenform und die Reihen wurden schnell sehr lang. Mein Bobbel hatte eine Länge von 1250 Meter und es zog sich und zog sich und zog sich ...

... durch endlose Reihen ... der Bobbel wurde einfach nicht kleiner.




Im Sommer letzten Jahres bin ich angefangen. Solange habe ich noch nie an einem Tuch gestrickt. Es sollte aber kein UFO werden und ich wusste, wenn ich ribbel, packe ich das Riesenknäuel nie wieder an. So habe ich mich durchgekämpft und immer wieder mal ein, zwei Reihen gestrickt.




Ich habe festgestellt, ich bin kein Fan von gefachtem Garn. Muster wie diese Muscheln sehen damit nicht so ordentlich aus. Und diese Art Muster mit diesem Garn zu stricken ist auch viel fummeliger als mit verzwirntem Garn. Die Bananenform des Tuches ist auch nicht so mein Favorit. Die Enden fallen einfach nicht so schön wie bei einem Dreieckstuch.




Aber geschafft ist geschafft und ich finde das Tuch trotzdem ganz schön. Für den Sommer ist es bestimmt gut geeignet, da die Wolle aus 100% Baumwolle besteht.

4 von solchen Bobbels tummeln sich noch in meinem Stash. Ob ich sie jemals verstricken werde?

Jetzt mache ich aber erst mal eine kleine Blogrunde. Ich habe bestimmt so einiges verpasst.

Liebe Grüße
Sandra

Montag, 4. Februar 2019

Floss Organizer von Lynette Anderson

Eine weitere Kleinigkeit von Lynette Anderson ist fertig geworden.




Wobei ich es eigentlich nicht Kleinigkeit nennen sollte. Diese Mäppchen und Täschchen sind aufwendiger, als man denkt. Oder besser: als ich denke.




Der Vogel auf der Quiltdecke gehört eigentlich noch in einen Käfig, aber das mochte ich nicht. Bei mir soll er frei sein und so darf er die Wimpelkette halten :).




Vögel sind eine beliebte Figur bei Lynette und ich mag sie auch sehr gerne.




Der Floss-Organizer war eins von den Mäppchen, das mir sofort ins Auge gefallen ist. Und das nicht nur wegen dem Design, sondern auch weil er sehr viel Platz bietet und einfach praktisch ist.




Geändert habe ich hier nur eine Kleinigkeit. Im Original sind die Fächer nicht so breit, sondern noch mal abgesteppt, so dass jede Reihe 4 Fächer hat. Das habe ich nicht gemacht, damit man dort auch mal Stränge ablegen kann. Und auch so rutscht nichts hin und her.




Jede Reihe wurde mit verschiedenen Stickereien verziert. Mit einem schönen Spruch ...




... meinem Namen, Blümchen und Sternen.




Beim Binding habe ich bei der Tasche "Friendship Tea2 ja schon gelernt, es gleich breiter zu machen und so passte es ganz gut.




So kann ich mir nun für jedes Stickprojekt das Mäppchen passend befüllen.




Das Herz ist ein weiteres Motiv für den Woodland Secret Quilt. Noch nicht ganz fertig. Ein rotes Herz und rote Blüten fehlen noch.




In dem Stil des Floss Organizers will ich mir noch ein etwas größeres Nadelmäppchen für meine ganzen Näh-und Sticknadeln machen.

Sicher habt ihr auch schon mitbekommen, dass die Google+ Profile bald gelöscht werden, was ich sehr schade finde. Für meinen Blog sollte es hoffentlich kein Problem sein, ich habe ihn auch schon wieder auf ein Blogger-Profil umgestellt. Ärgerlich finde ich nur, dass auch sämtliche geschriebenen Kommentare, die man mit dem Google+ Profil gemacht hat, gelöscht werden. Das würde bedeuten, alle von mir geschriebenen Kommentare in der letzten Zeit (Jahren? Ich kann nicht wirklich sagen, wann ich das umgestellt hatte) bei euch werden gelöscht und alle Kommentare von diesen Profilen unter meinen Posts werden auch verschwinden. Ich habe jetzt erst mal meinen Bloginhalt in den Einstellungen gesichert und ich hoffe, dass ich das meiste so für mich wenigstens erhalten kann.

Ich wünsche euch eine schöne Woche!
Liebe Grüße
Sandra

verlinkt bei Wir machen klar Schiff im Nähzimmer (Ulrike, Marita, Ingrid)


Montag, 28. Januar 2019

Eine neue kleine Tasche und ein UFO

Mein Row by Row Quilt ist noch kein Stückchen weiter, aber dank ihm so einiges anderes :). Beim Aussuchen vom Rückseitenstoff und generell ein paar Low-Volume-Stoffen, ist mir beim Einfach-bunt-Quilt-Shop ein Taschen-Kit mit Katzenstoff aufgefallen, um das ich einige Tage herumgeschlichen bin. Natürlich landete es in meinen Einkaufswagen. Manchmal frage ich mich, warum ich überhaupt solange überlege, wenn ich eigentlich schon weiß, dass ich es haben will.




Die Tasche besteht aus Öltuch und Canvas. Öltuch kannte ich vorher nicht und es gefällt mir sehr gut! Es ist robust, wasserabweisend und fühlt sich sehr weich an. Für Taschen ideal.
Die Tasche ist übrigens nicht schief, sondern rechts nur platter gedrückt. Das ist mir tatsächlich erst auf den Fotos aufgefallen. Da war das Licht zum Neufotografieren bereits wieder weg.



 
Diese süße kleine Tasche hat es mir nicht einfach gemacht, obwohl sie es ist. Eigentlich wollte ich abends die Stoffe zurecht schneiden und am nächsten Tag alles zusammen nähen. Ich war am besagten Abend aber recht müde und habe lieber nur ein bisschen vor dem Fernseher gestrickt. Es war schon nach zehn, als ich mich dann doch noch dazu entschloß, den Stoff zuzuschneiden. Ich hätte es bleiben lassen sollen. Denn irgendwie bin ich in der Zeile verrutscht und habe das Öltuch zu klein zugeschnitten. Also war improvisieren angesagt. Die Kellerfalte habe ich dann mit dem Canvas unterlegt, von dem hatte ich noch ein bisschen mehr übrig.
Vorne ist eine Tasche aufgesetzt ...




... und hinten auch.




Als ich das Innenfutter nähte, passte der Boden nicht und ich war fest von einem Fehler in der Anleitung überzeugt, denn hätte man zwei Zahlen getauscht, hätte er gepasst. Da ich aber von diesem Stoff auch keinen mehr hatte (das ist der Nachteil an Kits, da dürfen nicht viele Fehler passieren), habe ich mir einen zurecht gepfuscht und gezogen, anders kann man es leider nicht nennen. Nicht schön, aber glücklicherweise nicht sichtbar.
Nun musste nur noch alles zusammengenäht werden. Die Innentasche passte vorne und hinten nicht, da half auch kein Pfuschen. Ich habe da echt schon gezweifelt, dann noch mal alles nachgemessen und festgestellt, auch hier habe ich falsch zugeschnitten. Also kein Fehler in der Anleitung, sondern Fehler in meinem Gehirn ;).
Nie wieder schneide ich so spät noch Stoffe zu, wenn ich eigentlich zu müde bin.




Als Ersatz dient nun ein grüner Batik-Stoff, der tut es auch. Die Anleitung war ohne Bilder, das war ungewohnt, aber sehr gut beschrieben. Ich stand mir nur selbst im Weg ;). Das Einzige, was ich an der Anleitung geändert habe, ist die Klappe. Diese habe ich statt einfach aufgenäht miteingenäht. Das finde ich hübscher.
Den Praxistest hat die kleine Tasche auch schon erfolgreich bestanden.

Bevor ich den Row by Row Quilt fertig machen will, habe ich mir strikt vorgenommen, erst meinen Kaleidoskop-Quilt zu beenden, den ich vor Jahren mal angefangen habe. Das Top war vor über zwei Jahren fertig geworden. Irgendwann habe ich mal angefangen zu quilten, musste pausieren, weil mir das Garn ausging. Ich bestellte schnell welches nach, aber der Quilt hat es nicht mehr auf die Nähmaschine geschafft.




Am Wochenende habe ich ihn wieder hervorgeholt, zuende gequiltet und das Binding einseitig angenäht. Jetzt muss ich nur noch das Binding an der anderen Seite festnähen und fertig ist er.
Lisa hat ihn schon getestet. Das wird wohl zur Gewohnheit :)




Ein Ufo und zwar ein Mäppchen für Stickgarn ist auch noch fertig geworden. Das zeige ich das nächste Mal, denn zum Fotografieren war es nicht mehr hell genug.

Ich wünsche eine schöne Woche!
Liebe Grüße
Sandra

Sonntag, 20. Januar 2019

6K12B - Row By Row Quilt Top und Block 1 2019

Dieses Wochenende hatte ich wieder ein bisschen Zeit, an meinen Row By Row Quilt zu nähen. Die Reihen hatte ich vor einer Woche zusammengenäht. Fotos habe ich da nicht gemacht, die langen Reihen ließen sich schlecht fotografieren und überhaupt war es zu dunkel. Das war heute nicht unbedingt besser, deshalb sind die Fotos leider alle ein bisschen farbstichig.




Da ich nur im Notfall die Zwischenstreifen auch farbig machen wollte, habe ich die Breite des Streifens von 2 auf 1,5 Inch verkleinert und einfach gehofft, dass ich mit dem Stoff hinkomme,
Und es hat geklappt :)




Die Nahtzugaben habe ich nicht alle unter Kontrolle gekriegt. Das sieht man glücklicherweise hinterher nicht.
Die Block-Reihen waren entgegen meinen Befürchtungen auch fast alle gleich lang. Nur zwei Reihen waren zu kurz, da habe ich dann einfach einen schmalen Streifen dran geflickt und und eine Reihe war erstaunlicherweise zu lang, obwohl sie nicht knapp genäht war. Leider half dort nichts, außer etwas abzuschneiden.




Als ich heute nachmittag ein Päuschen für einen Kaffee einlegt hatte und zur Nähmaschine zurückkehrte, hatte Lisa es sich richtig gemütlich gemacht.




Sie ließ sich auch nicht stören und tat ganz unbeteiligt.




Letztendlich musste sie aber doch aufstehen, schließlich wollte ich fertig werden.

Ich war sehr gespannt auf den Gesamteindruck des Quilts. Beim Nähen konnte ich es nicht wirklich beurteilen und mal mit Abstand draufschauen.
Und das ist er nun ...




Ich finde ihn total schön und bin ganz (unbescheiden) begeistert, wie toll die Farben aussehen und die Stoffe zusammen harmonisieren :).
Quilten werde ich ihn wahrscheinlich ganz schlicht mit einfachen diagonalen Linien.




Bei vielen Muster ergaben sich sehr viele Dreiecke, die ich schon mal zusammengenäht habe. Jetzt müssen sie aber noch beschnitten werden und dann nähe ich sehr wahrscheinlich ein Kissen daraus.
Manche sind sehr klein und ergeben zusammengenäht gerade mal ein Quadrat von einem halben Inch. Mal gucken, ob ich das hinkriege oder ob mir das zu friemelig wird.




Den Januar-Block von den 6K12B - 2019 habe ich letzte Woche auch schon unbedingt nähen müssen. Die Stoffauswahl war hier nicht ganz leicht. Ich hatte mehrere Serien, die ich nutzen wollte, jeden Tag entschied ich mich um, bis ich letztendlich bei der 1. Wahl wieder landete ;).
Hier stimmen die Farben, denn beim Fotografieren war es noch taghell.




Ich wünsche einen guten Start in die neue Woche!

Liebe Grüße
Sandra

Montag, 7. Januar 2019

Woodland Secret und Row By Row 2K12B

Ein wunderschönes neues Jahr wünsche ich euch!
Ich freue mich auch dieses Jahr wieder auf viele schöne Beiträge und lebhafter Inspiration in unserer Bloggerwelt!




In der freien Zeit um die Feiertage und am letzten Wochenende war ich richtig fleißig und konnte so einiges aufholen.




Irgendwann letztes Jahr habe ich mal den Woodland Secret Quilt von Lynette Anderson begonnen, um noch ein wenig Sticken zu üben, bevor ich mich irgendwann an die aufwendigeren Quilts mache.




Diese Herzen, die nachher die Mitte eines Blocks bilden, kann man schön entspannt auf der Couch besticken.




Der Woodland Secret ist im Grunde ein ganz einfacher Quilt mit großen 9 Blöcken, sieben davon mit einem Herz.




Fünf Herzen habe ich jetzt fertig.

Dann hatte ich noch 4 Blöcke für den Row By Row-Quilt von den 6 Köpfen nachzuholen.




Ganz fertig bin ich nicht geworden, wie man sieht. Vom Dezember ist erst ein Block von 10 fertig. Die kleinere Kurve ist wirklich kniffelig und ich pfusche mich da so durch. Die Blöcke werden noch mal getrimmt, was gut ist, der erste ist jedenfalls krumm und schief. Beschnitten wird es aber wohl nicht mehr auffallen.




Die Kurven für den November-Block waren im Vergleich leichter zu nähen (auch er wird noch beschnitten).




August und Oktober dagegen waren mit den geraden Nähten schön einfach .




Mai ist zwar schon seit Mai fertig, habe ich aber noch nicht gezeigt.




Jetzt muss ich nur noch alle Blöcke in Reihe zusammensetzen und alles zusammennähen. Ein Klacks ;). Mein Hintergrundstoff wird wohl nicht mehr für die Zwischenstreifen reichen, aber ich sollte insgesamt noch genug von den Stoffen haben. So werde ich einfach alle Stoffe für das Zusammensetzen verwerten.

Ich wünsche all meinen Lesern eine schöne Woche!

Liebe Grüße
Sandra