Donnerstag, 24. Juni 2021

Ooh la la

Ein Pulli von Isabell Kraemer, den ich zusammen mit meiner Freundin gestrickt habe. Trotz der heißen Tage habe ich durchgehalten und ihn zu Ende gestrickt. Mit ein Motivator war, dass ich noch ganz viel schöne Wolle hier rumliegen habe, aber nicht zu viele Projekte auf einmal haben wollte.



Der Pulli ist bequem und sieht auch sehr hübsch aus. 



An mir fällt er nicht ganz so wie erhofft. Es ist manchmal schwierig, wenn das Vorführmodel sehr sehr schlank ist, voraus zu sehen, wie es an einem selber aussieht.




Der Pulli ist mit überschnittenen Ärmeln und mit schön angepassten Schultern durch verkürzte Reihen. Ich bin immer sehr pingelig bei den Falten, die sich bei überschnittenen Ärmeln an den Schultern bilden, denn manchmal fallen sie sehr breit aus. Auch das schöne Muster (was man übrigens nicht ohne Unterhemd tragen sollte, es ist durchsichtiger als erwartet) ist bei etwas Oberweite auch nicht unbedingt von Vorteil. 

Insgesamt trägt er obenrum etwas auf, nicht wirklich schlimm, aber doch soviel, dass es mich ein wenig stört. Erinnert mich an meinen Kumulus Tee, da hat es mich auch gestört. Nichts desto trotz, trage ich den Kumulus Tee sehr gerne, weil die Wolle (Traumsterne) so schön kuschelig ist.



Und das ist auch hier der Fall. Gestrickt ist er, wie mein türkiser Pulli und mein Sommertuch, aus einem Merino-Leinen-Mix von Kreatinabluhm. 



Ein wirklich tolles Garn, das sich ganz wunderbar leicht und weich anfühlt.



Eine Farbe habe noch von diesem Garn und der nächste Pulli ist schon in Arbeit.



Jetzt im Sommer habe ich fürs Sofa wieder eine meiner Häkeldecken rausgekramt, die nicht ganz so warm ist, wie die Plüschdecken.



Unsere Zita mag diese Decke auch sehr gerne und krabbelt gerne drunter.



Ist das nicht niedlich? 



Ihr könnte sie stundenlang anschauen, wenn sie schläft. Und irgendwann kommt sie wieder hervor.




Liebe Grüße
Sandra


verlinkt mit Creativsalat

Montag, 7. Juni 2021

Ein Sommertuch

Vor einigen Wochen strickte ich mir einen Sommerpulli aus einem wunderschönen Merino-Leinen-Mix, nachzulesen hier. Der zweite Pulli aus dieser Qualität ist auch schon halb fertig und parallel dazu wollte ich mir ein leichtes Sommertuch für die etwas kühleren Tage stricken. Das ist nun fertig geworden.



Grüne Wellen in einem warmbraunen Lochmustermeer :).



Das Muster besteht aus zwei Charsts aus dem Weihnachts-KAL von Fadenstille "So viel Heimlichkeit".




Gereizt haben mich hier die Wellen und der schräge Verlauf der Streifen.



Es ist schön lang und trotzdem ganz leicht, trotz seiner ca. 300 Gramm.



Verstrickt habe ich zwei Stränge braun und einen Strang grün. Die Wolle ist von Kreatinabluhm. 




Ich glaube, dass wird mein neuer Lieblingsschal. Hier noch ein Trage-Foto.



Unsere beiden Flauschies verstecken sich gerne mal unter Unterwürfe oder wo man sonst noch so drunterkrabbeln kann. Dann warten sie geduldig, bis jemand vorbeikommt und der wird dann hinterhältig angegriffen, entweder die andere Katze oder unsere armen Füße. 

Manchmal ahnt man aber auch schon etwas, wenn sie sich nicht ganz drunter verkriechen, sondern sich etwas deletantisch verstecken, so wie hier unsere Zita.



Ich hatte hier ein Laken aus dem Trockner noch mal kurz über den Schreibtischstuhl gehängt, weil es noch ein wenig klamm war.

Also wurde die Kordel gezückt, die musste als Fußersatz dienen. Zita kroch dann immer weiter hervor, was sehr lustige Bilder ergab.




Hier sieht sie aus wie ein jemand aus dem Mittelalter.



Und je höher sie kommt, desto erhabener sieht sie aus.



Darf ich vorstellen? Ihre Durchlaucht Zita mit ihrer heiligen Kordel.




Liebe Grüße
Sandra


verlinkt mit Creativsalat

Montag, 31. Mai 2021

Probenäh-Projekte

In den letzten Monaten sind einige Probenähprojekte für ellisandhiggs gelaufen. Je nach Verwendungsidee nähe ich dabei entweder nur den Block oder einen kleinen Mini-Quilt.





Beim letzten Muster von Nadra "Stars and Stripes" habe ich einen Miniquilt genäht. Das Thema Stars and Stripes habe ich farblich absichtlich abgeschwächt, da ich keine Flagge nähen wollte. Das Muster und vor allem die raffinierte Technik dahinter wollte ich aber unbedingt ausprobieren.





Die kleinen Quadrate sind mit der Stripe Piecing Methode ganz fix zusammengenäht. Man näht erst in diesem Fall 3 oder mehr lange Streifen zusammen, schneidet sie auseinander und näht sie versetzt wieder zusammen.






Da die Quadrate sehr klein sind, habe ich dieses Mal besonders darauf geachtet, sie richtig herum zu bügeln, damit ich nachher nicht so dicke Stoffschichten habe. Und die Rückseite kann sich doch sehen lassen oder? Ich glaube noch nie sah eine Rückseite bei mir so ordentlich aus.




Dann folgt die Umrandung und das Top war fertig. 




Gequiltet habe ich nur ein paar Nähte im Außenbereich.
Natürlich habe ich diesen Katzen-Quilt gleich denselbigen zur Prüfung gegeben. Es wurde dran gekaut ...




... und vorsichtig betatscht.




Diese Blöcke habe ich ebenfalls für Nadra probegenäht. Den "Spring Meadows"-Block ...




... und diese beiden süßen Häschen.
 



Die Häschen werden nächstes Jahr für Ostern verarbeitet, da war die Zeit für mich dieses Jahr zu knapp.

Während ich noch fleißig an einem Schal und an einem Sommerpulli stricke, habe ich mir als nächstes den "Woodland-Secret"-Quilt von Lynette Anderson vorgenommen. Vor längerer Zeit habe ich damit schon mal angefangen und die Herzen gestickt. Hier habe ich schon mal darüber geschrieben. Nun kommt der Rest. Stoff ist schon mal fertig geschnitten ...





Zara hat den Stoff geprüft ...





... und irgendwas muss sie betört haben ...




... sie sieht ein bisschen stoned aus ;).




Liebe Grüße
Sandra


Montag, 19. April 2021

Tischläufer in rot-grau

Zum Geburtstag haben wir meiner Mutter einen Gutschein für etwas Genähtes, Gequiltetes geschenkt, egal was. Ihre Wahl fiel dann auf einen Tischläufer mit den Wunschfarben Burgund-Grau für das neue Sideboard.



 
Als Anleitung hatte ich nur ein Beispielbild aus dem Internet, aber das Muster war leicht nachzumachen. Also wurde gerechnet, Stoff und Einlagen bestellt, geschnitten und genäht.
 
Moment, Nähen war dann doch nicht so ganz einfach. Ich musste mir meinen Arbeitsbereich erst zurück erobern. Der Schreibtisch (Homeofficeplatz von Herrn Strickmaus) und meine Nähmaschine waren besetzt.
 



Zara hat es sich gemütlich gemacht. 
 

 



Irgendwann war aber alles frei geräumt und es konnte losgehen.
 



Die Half Squares habe ich nach dem Prinzip 4 HSTs aus 2 Quadraten genäht. Hierzu gibt es auf dem Blog von Verena von "einfach bunt" ein wunderbares ausführliches Tutorial, sogar mit Maßtabelle. Das war sehr hilfreich für mich beim Planen der Einzelteile. 
 



In Reihe genäht sind die Half Sqares schnell zusammengesetzt.
Der Mittelteil ist fertig genäht. Noch mal alles schnell vermessen und die Ränder, das Binding und Batting geschnitten und vorbereitet.
 



Das Top ist bereit. 
 
 

 
Jetzt wird gequiltet, ganz dezent im Nahtschatten und am Rand mit kleinem Abstand.
 



Das Binding nähe ich immer von der einen Seite mit Maschine an und vernähe die andere Seite mit der Hand.
 



Der Läufer passt wie angegossen auf dem Sideboard.
 




Da der Läufer nicht so dick ist, kann man das Quilting am besten auf der Rückseite erkennen.
 
 

 
Und noch ein paar Detailbilder. 





Er macht sich sehr gut auf dem Sideboard und meiner Mutter gefällt er. Ziel erreicht :).
 



 
 
Am Wochenende war es auf dem Balkon schön warm und sonnig. Unsere Flauschies genießen die Sonne auf ihrer neuen, schön hohen Kratztonne. Hier haben sie einen Superblick auf die Gartenwiese.
 



Letztes Jahr haben sie eigentlich schon einen Kratzbaum mit Tonne für den Balkon bekommen. Über Winter und bei Regenwetter kam er allerdings ins Wohnzimmer.
Zara schläft da nun aber so gerne jeden Tag darauf, dass wir ihn ihr nicht mehr wegnehmen wollten. 
 
 


 
Für die neue Kratztonne haben wir dieses Mal gleich einen Schutzbezug gekauft, so dass er wirklich jetzt immer draußen stehen kann, sogar im Winter und bei Regen. Das ist auch praktisch für die Miezen, denn auch im Winter waren sie jeden Tag einmal kurz raus ... Immunsystem stärken :).
 
 
Liebe Grüße
Sandra