Dienstag, 31. Juli 2018

Hygge - CAL 2017

Ganz "hyggelig" wird es nun bei mir, denn ich habe ein weiteres Häkel-Projekt abgeschlossen und die Nadeln sind wieder frei.




Der Scheepjes CAL von 2017 "Hygge" von Kirsten Ballering ist endlich vollendet. Immer wieder habe ich zwischendurch daran gehäkelt und gestickt.




Und hier kann ich auch wirklich endlich sagen, denn es hat sich insgesamt über ein Jahr hingezogen.




Meine Farbversion ist die Danish Mermaid. Bei dieser Farbversion ist alles etwas dezenter.




Die Farbzusammenstellung finde ich wunderschön, weswegen ich sie mir ja auch ausgesucht habe ;).
Aber die Stickerei geht hier und da doch etwas unter.




Ich glaube, es wäre deutlicher geworden, wenn die Grundwolle nicht meliert wäre.




Früh war mir klar, dass ich dieses schöne Stück allerdings nicht als Schal oder Stola tragen werde. Es ist mir viel zu dick und steif.




Vielleicht nutze ich es als Tischläufer oder Wandbehang.




Die Rückseite kann man für mehr Stabilität noch mit Stoff hinterlegen. So würde auch die "unschöne" Rückseite verdeckt werden. Das habe ich aber noch entschieden.




Das Häkeln selber war bis auf die Bobbels nicht so spannend, weil man hier nur feste Maschen häkelt.




Und so haben mir am meisten die Stickereien Spaß gemacht.




Die Kante wurde dann noch mit tiefer gestochenen Maschen gehäkelt und mit einer Mäusekante, bzw. Mäusezähnchen verziert.




Auf dem nächsten Bild kann man schön erkennen, dass ich während des Entstehungsprozesses faul wurde. Hier sieht man etwas von der Rückseite. Am Anfang habe ich mich noch sehr bemüht, beim Sticken die Fäden mit einzuweben und zu verstecken (Mitte linke Seite). Und später, als mir schon klar, war, dass ich das Teil nicht als Schal nutzen werden und es egal sein wird, wie die Rückseite aussieht, da habe ich mir die Mühe nicht mehr so gemacht ;) (Mitte rechte Seite).




Die Anleitung hierzu ist super geschrieben und in vielen Sprachen auf der Scheepjes Homepage erhältlich.




Ich kann gar nicht genau sagen, warum ich mich immer so schlecht hierfür motivieren konnte. Im Prinzip hat es ja wohl Spaß gemacht. Vielleicht, weil ich früh eben nicht wusste, was ich damit überhaupt machen will. Vielleicht, weil es eigentlich gar nicht so mein Stil ist, den ich sonst trage, ich es aber unbedingt probieren wollte. Jedenfalls bin ich froh, dass er fertig ist und die Stola wird ihre Bestimmung finden. :)

Der nächste Scheepjes CAL "Ubuntu" von Dedri Uys (Sophies Universe) steht auch schon an und beginnt im September. Dieses Mal wird eine wunderschöne bunte Decke in Sechseckform gehäkelt.
Ganz entschieden habe ich mich noch nicht, mitzumachen ... aber Lust hätte ich schon ... und auch hier kann man wieder wunderschöne Kits dazu kaufen ... achja ... tief in meinem Herzen weiß ich schon, wie es ausgehen wird :)).

Dann erreichte mich am Wochenende noch Sommerpost von Karen von Mädchenfarbe!




Vielen Dank, liebe Karen, ich habe mich sehr  gefreut :))!

Ich wünsche euch schöne Tage!
Liebe Grüße
Sandra

verlinkt mit creadienstag und HoT

Dienstag, 24. Juli 2018

Ein Superhelden - Kissen und Fortschritte

Für einen Freund, der ein großer Superhelden-Fan ist, habe ich zum Geburtstag ein besonderes Kissen gemacht.




Ich bin immer wieder erstaunt, dass es wohl von allem, was es gibt, auch Stoffe zu erhalten sind.




So habe ich dieses passende Stöffchen gefunden und daraus ein schlichtes Patchwork-Kissen gemacht.




Die einzelnen Comic-Cover habe ich ausgeschnitten und mit Streifen neu zusammengenäht, so dass ich mit dem Quilting die Cover schön betonen konnte.




Viel mehr braucht das Kissen mit den wilden Comic-Motiven auch nicht. Ich hoffe, es gefällt.





Beim CAL von schoenstricken.de bin ich auch ganz gut vorangekommen. Häkeln eignet sich auch einfach gut bei den unerträglich warmen Temperaturen.




Die Granny werden eigentlich ganz simpel im Matratzenstich zusammengenäht. Das war mir aber zu langweilig. Daher habe ich sie mit einer Kontrastfarbe in der sich ergebenen Schlangenlinie zusammengehäkelt.
Die noch offenen Seiten wollte ich erst zusammennähen, aber ich überlege gerade, ob ich sie nicht einfach offen lassen, denn das finde ich auch nicht schlecht. Da ich die Tasche noch mit weißem Stoff füttern will, stelle ich es mir ganz hübsch vor, wenn der Stoff durch die Schlitze hindurch schimmert.
Oben häkele ich jetzt noch ein paar Runden mit der hellen Wolle und dann kommen nur noch ganz kurze Henkel daran.




Dann arbeite ich parallel noch fleißig an zwei Projekten von Lynette Anderson. Hier besticke ich gerade noch ein Motiv für den Floss-Organizer mit der kleinsten Quiltdecke, die ich je gemacht habe ;). Ich habe das Motiv ein klein wenig abgewandelt. Der Vogel zB hat bei mir keinen Käfig, er darf frei sein.




Ich gehe dann mal wieder schwitzen ... :)

Liebe Grüße
Sandra

verlinkt mit creadienstag und HoT

Montag, 16. Juli 2018

African Flower CAL

Eigentlich wollte ich an diesem Wochenende Stoff zuschneiden. Vor allem für zwei Blöcke, die mir noch zu meinem 6 Köpfe 12 Blöcke Row By Row Quilt fehlen.
Dann stolperte ich beim Surfen über den zweiten Teil des African Flower CAL von schoenstricken.de. Wie der Name schon andeutet, handelt es sich um eine kunterbunte Tasche mit Blümchengrannys.
So super bunte Sachen sind ja nicht so mein Fall, daher war ich erst nicht sonderlich interessiert und ich wollte auch nicht schon wieder etwas neues anfangen. Die Blümchen fand ich trotzdem schön.




Und als ich so in meinem Nähzimmer mich aufs Stoffschneiden vorbereitete, bzw. Platz schaffte, fielen mir meine Reste von meiner Nuts about Squares Decke in die Hände. Und ich dachte, auf der anderen Seite kann man nie genug Taschen haben und bunt muss sie ja auch gar nicht werden :) und außerdem ... fürs Stoffschneiden war es eh viel zu warm und dann auch noch bügeln ... noch mehr Wärme ... und schon war das Wochenende umgeplant ;).

Wenn alle Elemente gleich aussehen, setzt bei mir sofort Fließbandarbeit ein. Nicht damit ich schneller fertig werde, aber ich arbeite gerne effektiv. Also erst 30x mal die Mitte häkeln.




Und die nächsten beiden Runden.




Runde Nummer 4 ...





... und schließlich die Abschlusskante.




Hier habe ich gestern die 30 Blumen nicht mehr geschafft. Viel Arbeit sind die restlichen 25 aber nicht mehr und sollte ich sie locker diese Woche schaffen. Am Freitag geht es wieder weiter.


Liebe Grüße
Sandra

Freitag, 6. Juli 2018

Wo die Liebe hinfällt ... Block 9 und Block 25

Ich kann mich ja nicht ausgiebig mit nur einem Projekt beschäftigen, wo es so viele schöne andere gibt :).
So sind in der letzten Zeit auch wieder 2 Blöcke für den Quilt "Wo die Liebe hinfällt" fertig geworden.

Block 25



Bei diesen beiden Blöcken wurde nicht nur genäht, sondern auch appliziert. Das Applizieren ist gar nicht so einfach, wenn es so große Flächen sind (wie der "Rand" aus den 4 weißen Ecken. Denn obwohl ich alles sehr gut feststecke, hat sich der Stoff immer leicht verzogen. Die Größe von ca. 30x 30 cm macht es zudem recht unhandlich.

Block 9



Bei diesem Block verhielt es sich ähnlich. Die 4 Ecken wurden zusammen auf den Hintergrund appliziert und anschließend die Melonen drauf. Diesen Block hätte ich auch fast in die Ecke geschmissen, wütend genug war ich. Das lag aber nicht wirklich am Block, sondern an den vielen Nadeln ... ich glaube, ich habe mir noch nie so oft in den Finger gestochen.
Ich hoffe, dass es im fertigen Quilt nicht mehr auffallen wird, dass der Stoff unter den Applikationen nicht ganz glatt ist.

Der nächste Block ist auch schon fast fertig, mir kamen nur wieder andere Projekte dazwischen ;).

Ich wünsche euch ein schönes sonniges Wochenende!
Liebe Grüße
Sandra

Dienstag, 3. Juli 2018

Es ist vollbracht: Mein Katzenquilt

Angefangen habe ich im Februar 2016 und Sonntag führte ich den letzten Stich aus. Und heute möchte ich ihn zeigen: Meinen Katzenquilt von Claudia Hasenbach.




Diesen Quilt herzustellen war schon ein kleines Abenteuer und zwar aus folgenden Gründen:

  1. Er ist mein erstes Projekt mit der Technik Foundation Paper Piecing. Ich habe mich einfach so in die Technik reingestürzt, ohne zu wissen, was mich wirklich erwartet. Vor allem wie kleinteilig und friemelig diese Arbeit sein kann. 
  2. Was die Passgenauigkeit angeht war es spannend und manchmal auch ein bisschen frustrierend.
  3. Wie bekomme ich die Blöcke zusammen, wenn sie nicht nur unterschiedlich groß sind, sondern auch noch krumm und schief.
  4. Wie quilte ich per Hand, wenn sich hinten Unmengen an Nahtzugaben befinden? Lösung: Gar nicht, es war dann doch eher sticken.
  5. Herausforderung macht Spaß

Ich bin in einigen Dingen von der Original-Anleitung abgewichen: Ich habe keine kleinen Blöcke hergestellt, sondern die Ecken des Sashings und die Umrandung ganz schlicht gestaltet. Auf den Katzenblöcken selber passiert so viel, dass ich so Ruhe reinbringen wollte. Ich habe alle Blöcke mit farblich dezenten Blümchenstoffen umgesetzt und viele der Stickereien vereinfacht.




Dafür hat jedes schlichte weiße Quadrat noch ein Herzchen bekommen :)
Gequiltet habe ich einmal um die Katzen herum und die kleinen Herzen mit der Hand und das Sashing mit der Maschine. 

Da man auf dem Bild mit dem kompletten Quilt nicht allzu viel erkennen kann, folgt nun noch mal jeder Block einzeln:



Katze am Fenster

Katze Artemis

Katze auf dem Dach

Katze auf der Mauer

Katze Daisy

Katze Einstein

Katze Felix

Katze im Korb

Katze Sophia


Mein Fazit: Foundation Paper Piecing wird nicht meine Lieblingstechnik. Am Anfang war es noch neu und hat Spaß gemacht. Das hat es nachher wohl auch noch, aber das Gefummel mit dem Papier ist dann doch nicht so mein Ding. Was nicht heißt, dass ich es vielleicht nicht noch mal ausprobiere ;)




All die Schwierigkeiten sind aber vergessen, wenn ich meinen Quilt anschaue: Die Katzen sind so niedlich, dass es mir ein Lächeln aufs Gesicht zaubert und ich bin auch ein bisschen stolz, dass ich mich da bis zum Ende durchgekämpft habe. Außerdem freue ich mich, dass mein Farbkonzept aufgegangen ist und es genauso geworden ist, wie ich es mir vorgestellt habe.

Liebe Grüße
Sandra

verlinkt mit creadienstag und HoT


MerkenMerkenMerkenMerken

Donnerstag, 28. Juni 2018

Häschen hüpf ...

Meine Freundin hatte letztens Geburtstag und ich habe ihr einen gemeinsamen Nähsonntag mit Überraschungs-Nähprojekt geschenkt. Sie wusste also nicht, was wir nähen würden.




Diesen schönen Hasen habe ich als Näh-Set in einem Online-Shop entdeckt und da meine Freundin Tilda-Stoffe ebenso liebt wie ich, habe ich kurzerhand 2 Sets gekauft. Bis zum Geburtstag waren es nur noch ein paar Wochen.




Als es dann endlich soweit war und wir auch Zeit fanden, uns zu treffen, haben wir uns fleißig ans Werk gemacht.
Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so aussieht, der Hase besteht aus 72 Dreiecken. Und das nur von einer Seite. Die Rückseite ist schlicht.




Mit dem Nähen bin ich an dem Tag so gerade eben fertig geworden, weil wir die Hälfte des Tages ruckzuck verquatscht hatten. Gestopft wurde dann zu Hause.

Jetzt thront er auf der Kante von unserem Bett, da passt er gut hin.




Der gemeinsame Nähtag hat wieder sehr viel Spaß gemacht. Leider habe ich nicht daran gedacht, mal ein paar Fotos zu machen ... das nächste Mal.

Liebe Grüße
Sandra


verlinkt mit Du für Dich am Donnerstag

Montag, 18. Juni 2018

Lynette Anderson

Seit letztes Jahr der BOM Seaside Town von Lynette Anderson startete und ich auf sie aufmerksam wurde, bin ich hin und weg von ihren Designs und Stoffen von ihr. Ich mag die süßen Applikationen und Stickereien und besonders die schönen gedeckten Farben und Motive der Stoffe.
Den BOM hatte ich mir gleich gekauft und auch angefangen, ganz motiviert. Das könnt ihr hier nachlesen.
Weiter gekommen als bis zum Bäumchen auf dem Berg bin ich aber nicht. Ich habe es erst mal ruhen lassen, da ich mir erst mehr Übung aneignen wollte.
Während des letzten Jahres, habe ich mich immer wieder an ihren schönen Sachen erfreut und mir immer wieder gesagt, mach erst mal den BOM und deine anderen Sachen fertig, dann kannst du dir mehr besorgen.
Inzwischen habe ich aber festgestellt: Das ist gar nicht so leicht. In Deutschland gibt es kaum was zu kaufen von ihr, weder Anleitung noch Stoffe. Sie hat einen eigenen Shop, leider in Australien. Und so stehen alleine nur die Versandkosten in keinem Verhältnis, mal abgesehen davon, dass ich mich so gar nicht in Zoll und Einfuhrsteuern auskenne, dass ich meine gewollten Bestellungen nie getätigt habe.
Jetzt bin ich in England fündig geworden (noch sind sie ja in der EU), sowohl was Anleitungen betrifft, als auch Stoffe. Leider ist es auch hier nicht so einfach, denn viele richten die Lieferkosten nach dem Warenwert, so dass es auch sehr teuer werden kann. Gott sei Dank nicht alle. So konnte ich mich endlich mit ein bisschen Originalmaterial und Anleitungen eindecken. Manchmal bin ich schon neidisch auf die Auswahl in anderen Ländern ... Vielleicht hat da jemand von euch noch einen Tipp für mich?

Und so mache ich demnächst einen kleineren Quilt von ihr, der noch leichter ist als der BOM Seaside Town. Richtig Lust darauf habe ich bekommen, als ich meinen Katzenquilt von Claudia Hasenbach bestickte (Ich hoffe, ich kann ihn bald zeigen).

Weil ich jetzt aber unbedingt schon mal was ausprobieren wollte habe ich diese kleine Szene erstellt.
Dabei habe zum ersten Mal so kleinteilig appliziert und das erste Mal Yo-Yos ausprobiert. Gestickt habe ich mit Valdani-Stickgarn. Ein schönes zweifädiges Stickgarn mit sanften Farbverläufen.




Dieses Bildchen anzufertigen war so entspannend und hat sehr viel Spaß gemacht. Ich freue mich jetzt schon selber auf das Nächste :)

Liebe Grüße
Sandra

Mittwoch, 6. Juni 2018

Mein erstes Patchwork-Kissen - ein Windrad

Einige Wochen war es hier still. Zum einen nähe ich gerade an vielen Großprojekten, da gibt es nicht immer was zu zeigen, was wirklich spannend ist. Zumindest nicht, wenn es nur kleinere Fortschritte sind.
Zum anderen habe ich Urlaub gehabt und da mache ich für gewöhnlich tatsächlich nicht viel. Vor allem nicht, wenn wir wegfahren. Da genieße ich die Stille und Ruhe und nehme lieber ein Buch zur Hand.

Leider haben viele Blogs wegen dem neuen Gesetz auf privat umgestellt. Das merke ich deutlich an meiner Leseliste. Es sind fast nur "kommerzielle" Blogs übrig. Das ist sehr schade ... ich kann aber jede einzelne verstehen. Mir widerstrebt es selber, meine Daten zu veröffentlichen, weswegen ich es auch nicht tue. Sollte es da mal Probleme geben, was ich nicht hoffe, denn das Gesetz mit dem Impressum ist ja nicht neu, dann werde ich den Blog wohl auch auf privat umstellen. Solange das aber noch nicht so ist, bleibt es erstmal so wie es ist.


Nun zum Schönen: Für meine Mutter zum Muttertag habe ich ein Kissen genäht.




Die Stoffe und die Anleitung kommen aus dem Osternest von Roswithas Quiltshop.
Das Motiv mit dem Windrad ist handgenäht. Die Streifen und das Quilting mit der Maschine.




Ich habe ganz dezent neben der Naht gequiltet, um das Muster einfach nur etwas hervorzuheben.




Die Rückseite des Kissens habe ich nicht fotografiert, es hat einen einfachen Hotelverschluß bekommen.




Über das Kissen hat meine Mutter sich sehr gefreut, was mich wiederum sehr gefreut hat :).




Im Urlaub waren wir in Dänemark. Es war so unglaublich schön, ruhig und leer. Total entschleunigt. Keine vollen Straßen, keine Menschenmassen, keine Schlangen, kein Lärm. Nur wunderschönes Land, Natur und das Meer.
Obwohl ich hier im Emsland fast selber auf dem Land wohne, ist das hier absolut nicht so. Egal wie tief man in den Wald geht, irgendeiner ist schon da und in der Ferne hört man doch noch irgendein Auto oder anderen Lärm. Egal wann man zum Supermarkt fährt, der Parkplatz ist voll. Und egal, wann ich auf meinem Balkon sitze, irgendeiner schreit immer rum oder belästigt die Umgebung mit Musik oder bohrt oder hämmert oder lärmt wie auch immer. Das war nicht immer so und ich hoffe sehr, es wird mal wieder anders.

Umso schöner, wenn man Frieden und Ruhe im Urlaub findet :).




Das war der Blick von unserer Terrasse auf das Meer auf Seeland. Und mit diesem schönen Bild verabschiede ich mich und wünsche allen eine schöne Woche!

Liebe Grüße
Sandra