Dienstag, 27. Februar 2018

Ein Pullover aus Traumsterne Feinheit

Letztes Jahr im Januar strickte ich mir einen Loop (hier nachzulesen) aus der Wolle Feinheit von Wollträume. Ich war so begeistert von dieser unglaublich kuschelweichen Wolle mit diesem sehr schönen Strickbild, dass ich mir vor einiger Zeit eine größere Menge in zwei Farben davon bestellte.
Die Bestimmung der Wolle war gleich zu Anfang klar: Ein Kuschelpullover.




Ich finde dieses zart melierte Grau ganz wunderbar. Der Pullover wird von unten nach oben gestrickt, für mich eine Premiere. Bislang habe ich eine Rundpasse immer oben begonnen.




Lange habe ich nach einer passenden Anleitung gesucht. Wichtig war mir, er musste unbedingt passen und gut sitzen. Und er musste ein Muster haben, dass die Wolle würdigt. Also schon mal kein Lochmuster. Die perfekte Anleitung habe ich schließlich in der Sabrina (8/2016) gefunden. Die Maschenprobe stimmte so ca. überein, genau mache ich es ja immer noch nicht ;).




Ich muss sagen, das ist der schönste Pulli, den ich bislang gestrickt habe. Die Wolle und das Muster harmonisieren so toll und der Pullover sitzt immer noch bei mir im Wohnzimmer auf der Puppe, damit ich ihn angucken kann. Anfangs habe ich mich nicht mal getraut, ihn zu waschen, was im Grunde albern ist. Zumal ich so ein schönes Wollwaschmittel habe, das ganz toll duftet und das man nicht auswaschen muss, man muss das Strickstück einfach nur einweichen. Da kann gar nichts passieren. Zum Schleudern dann im Wäschesack in die Waschmaschine und er kam genauso groß raus, wie er reinging. So mag ich das :).




Die Anleitung habe ich für mich optimiert. Manchmal wirken diese auf mich nicht wirklich durchdacht. ZB sollte oben an den Zöpfen, wo sie schmaler werden, bei den Abnahmen immer nur rechts zusammengestrickt werden, was, wie ich finde, gar nicht gut aussieht. Viel schöner ist es doch, wenn der Verlauf bzw. die Richtung der Zöpfe auch so weitergeführt wird. 
Im Endeffekt sieht es auch viel sauberer aus.




Der Kragen soll eigentlich ein Rollrand sein. Damit er nicht so weit wird, habe ich hier nochmal mehr gleichmäßig Maschen abgenommen. Dadurch legt er sich glatt im Halsbereich. Ich glaube aber, auch wenn ich das nicht gemacht hätte, hätte er sich glatt gelegt. So wie es auf dem Bild in der Zeitschrift sah der Kragen so oder so nicht aus.




Ich habe mit Nadelstärke 3,75 gestrickt und ca. 450g Wolle verbraucht. Einige wenige Stränge habe ich also noch übrig für ein passendes Tuch, Mütze oder Stulpen. Und das ganze habe ich dann noch mal in einer anderen Farbe: beige mit blau. Da werde ich was mit Guernsey-Mustern machen. Den Schnitt werde ich von diesem Pullover übernehmen, denn er sitzt wirklich gut und schmeichelt meiner runden Figur.

Eines muss ich noch zeigen, weil ich es einfach zu niedlich finde. Scheepjes hat von seiner Stone Washed Wolle als Farbmusterübersicht einen kleinen Koffer mit kleinen Wollknäueln zu 10g angeboten. 




Da ich sehr gerne mit dieser Wolle häkele, musste ich diesen Koffer einfach haben. So hat man alle Farbmuster vorrätig, um sämtliche etwaigen Farbkombinationen auszuprobieren. Aber ganz ehrlich, auch ohne Nutzen hätte ich ihn gekauft ;). Die kleinen Knäuel sind einfach nur niedlich und hübsch anzuschauen. 

Liebe Grüße
Sandra 


verlinkt bei creadienstag und HoT

MerkenMerken

Donnerstag, 22. Februar 2018

Handytasche Ember

Diese Woche gibt es ungewöhnlich viele Posts von mir. Es ist aber auch so einiges in der letzten Woche fertig geworden :).
So wie diese Hülle für mein iPad, denn ich durfte für Kathrin von Nähzone ihre neue Anleitung "Handytasche Ember" probenähen.




Ich habe allerdings keine Handytasche sondern eine Tasche für mein iPad genäht. Die Anleitung ist nämlich so konzipiert, dass man sich den Größenzuschnitt, den man für sein jeweiliges Handy oder Tablet benötigt, passend selber ausrechnen kann.




Beim Probenähen enthielt die Anleitung eine Version, in der die offenen Nähte im Inneren mit Schrägband versäubert werden.




Ich fand es nicht einfach, das sauber hinzubekommen und habe mir ein wenig damit geholfen, indem ich das Schrägband mit einer Naht (also nicht wie gewohnt erst die eine und dann die andere Seite) angenäht habe und anschließend noch mal mit einer zweiten Naht versetzt abgesteppt habe. Bei meiner großen iPad-Hülle konnte man das gut so machen, bei einer Handytasche stelle ich mir das recht fummelig vor.




Daher hat Kathrin in ihrem Ebook noch eine verstürtze Version hinzugefügt, für alle, die es etwas einfacher haben wollen.




Optisch gibt es da von außen gar keinen Unterschied. Innen ist die Version mit der Schrägbandversäuberung ebenfalls gequiltet, während bei der verstürtzen Version das Innenfutter ganz schlicht daher kommt. Also für jeden Geschmack etwas.




Dies war mein erstes Probenähen und hat mir viel Spaß gemacht.




Bei Kathrin auf ihrem Blog gibt es für dieses Ebook nun eine Verlosung und ihr könnt eines von drei Ebooks gewinnen. Schaut doch mal bei ihr vorbei. Ich drücke euch die Daumen!
Natürlich könnt ihr aber auch die Anleitung in ihrem Dawanda-Shop käuflich erwerben. 




Das nächste Mal gibt es mal wieder was Gestricktes, schließlich muss ich auch mal wieder dem Namen dieses Blogs gerecht werden :D.

Liebe Grüße
Sandra

Dienstag, 20. Februar 2018

KSW - Finale - Praktische Nähutensilien

Heute ist das Finale vom KSW 30 und ich freue mich, meine Ergebnisse zeigen zu können.
Wer den KSW noch nicht kennt, findet alle Infos dazu hier.




Ich überlege ja immer, was ich Sinnvolles aus dem Stück Stoff machen kann, damit es nachher nicht nur irgendwo herumliegt, sondern im Idealfall auch wirklich gebraucht wird.




Um mich zu inspirieren und um Ideen zu suchen, schaue ich gerne bei Pinterest. Dort bin ich auch dieses Mal fündig geworden. Ich habe mir mal ein Armband gemacht für meine Stecknadeln und gemerkt, ich benutze es kaum, viel zu umständlich, es mir immer an den Arm zu binden und irgendwie stört es auch. Deshalb musste dieses neues Nadelkissen her: ein kleines Kronenkissen. Die Anleitung mit Tutorial habe ich von hier.




Diese kleine Schale ist eigentlich eine Schale für heißes Mikrowellengeschirr. Sie funktioniert natürlich auch in jeder anderen Größe.




Meine Klammern bewahre ich in einer Schublade in einem kleinen Holzschränkchen auf, das bei mir auf dem Tisch steht. Diese Schublade kann man herausziehen und ich kann sie ebenfalls als "Schale" benutzen. Aber ich brauche meistens nur ein paar und da ist die kleinere praktischere Schale einfach besser.
Ebenso für andere Kleinigkeiten, die beim Werkeln schnell mal im Weg sind und von mir gerne versehentlich vom Tisch gewischt werden.




Die Schalen habe ich einfach ohne Anleitung genäht, das Prinzip ist ja sehr deutlich, wenn man sie nur anschaut. Einfach vier Quadrate zusammennähen, jeweils in der Mitte pro Seite kleine Abnäher reinsetzen, verstürzen, fertig.

Es hat mir wie immer sehr viel Spaß gemacht und jetzt schaue ich mir die Ergebnisse bei Nadelsuse und Appelkatha an.


Liebe Grüße
Sandra


verlinkt bei creadienstag und HoT


Montag, 19. Februar 2018

Dies und das - viel Genähtes

Bislang laufen meine Großprojekte nach Zeitplan und ein UFO mischt auch wieder mit.
Ich beginne mit meinem 2. Block "Wohin die Liebe fällt".




Ich wollte unbedingt jetzt mal Kurven ausprobieren. Die Größe der Einzelteile hat es nicht ganz einfach gemacht, das Ganze zu handhaben, da hier beim Zusammennähen die Teile nebeneinander liegen.
Jetzt ist gerade Block Nr. 3 in Arbeit, kleinere Teile, aber viele Ecken, die passen müssen.


Dann habe ich für den Katzenquilt endlich die letzte Katze genäht. Ich habe den Block ganz leicht vereinfacht, um Tür und Fenster kommen eigentlich noch dünne Balken herum, aber ich muss ehrlich sagen, das war mir zu kleinteilig.




Schaut euch mal die winzig kleine Katze an. Das war wirklich eine Herausforderung an Fummelei. Lustiger Weise passt diese von allen Katzen am besten. Hier bin ich auch erstmal an meine Grenze gestoßen. Das Nähen ging ja noch, aber das Papier entfernen macht da einfach keinen Spaß ;). An alles bin ich auch nicht dran gekommen, aber egal, das Ergebnis sieht gut aus.
Und hier noch mal alle meine Katzen.





Zu guter Letzt habe ich die Februar Blöcke von den 6 Köpfe 12 Blöcke fertig genäht.




Dieses Mal habe ich den Stoff ja gestärkt, damit es hinterher besser passt. Nun, das tut es trotzdem nicht, sie sind zu klein. Dafür aber schön gerade und einfacher beim Nähen war es auch. Warum es jetzt nicht passt, kann eigentlich nur an der Nahtzugabe liegen oder immer noch am Zuschneiden. Das weiß nur der liebe Nähgott ... ich hab mein Bestes gegeben :).
Die Anleitung für diesen Block mit dem Namen Bright Hopes findet ihr bei Nadra.


Morgen ist das Finale vom KSW 30, da lesen wir uns dann hoffentlich schon wieder.


Liebe Grüße
Sandra


MerkenMerken

Mittwoch, 7. Februar 2018

KSW 30 - Fortschritte

Ich bin tatsächlich schon fertig mit meinem KSW - Ergebnis und muss nur noch auf schönes Wetter warten, um schöne Fotos zu machen. In dieser Jahreszeit bedeutet das einfach nur, es muss hell draussen sein ;).




Zwei Schnappschüsse mit dem Handy für den Blick durchs Schlüsselloch konnte ich heute morgen aber schnell noch machen, bevor es zur Arbeit ging. Leider nicht ganz scharf geworden, aber man soll ja auch gar nicht erkennen, wie es aussieht ;).




Die KSW 30 wird dieses Mal von Susanne von Willkommen in der Fitzfädelstub' ausgerichtet. Als Vorlage diente der rosa Blümchenstoff. Eine für mich sehr dankbare Wahl, da ich erstens Blümchen mag und es gab genug passende Farbtöne für die Wahl der Kombinationsstoffe.




Und da ich schon mal dabei bin, unvollständige Dinge zu zeigen: Für den Februar Block von 6 Köpfe 12 Blöcke habe ich am Wochenende schon mal den Stoff zugeschnitten. Dieses mal gestärkt, was man auf dem Bild schon sieht. Der Stoff liegt schon recht steif da. Nächstes Wochenende geht es dann vielleicht ans Nähen. Eilig habe ich es nicht, dann muss ich nicht so lange auf den März warten ;). Und ich liege mit meinem Strickpulli auf der Zielgeraden und will ihn jetzt als erstes fertig bekommen.




Ich wünsche euch eine schöne Woche!
Liebe Grüße
Sandra


LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...