Donnerstag, 27. August 2015

Von Dänemark hin und zurück und wieder hin ...

Das war der Weg meiner Brooklyn Tweed und nun ist die Wolle gestern endlich angekommen, so dass ich auch mit dem KAL von Maschenfein loslegen konnte.

Die Post hat mich wirklich gequält, weil sie das Paket beim erstem Mal aus irgendwelchen Gründen nicht ausliefern wollte. Natürlich gibt es immer Probleme, wenn man sehnlichst auf das Paket wartet. Aber nun ist es da.

Ich habe zum ersten Mal bei Woolspire bestellt. Es gab sogar ein kleines Säckchen für die Wolle mit dabei. Und der Kontakt war auch sehr sehr nett.


Ich stricke das Guernsey Schultertuch von Jared Flood. Die Anleitung gibt es auch in deutsch, in englisch ist es aber auch ganz einfach, da es ein simples Muster aus linken und rechten Maschen ist.

Gestern habe ich natürlich noch die ersten Maschen mit der Brooklyn Tweed Shelter angeschlagen. Die Farben dieser Wolle sind wunderschön und ich werden das Tuch mehrfarbig in Streifen stricken. Bin schon selbst ganz gespannt, wie das aussehen wird.

Dann möchte ich mich mal wieder für eure lieben Kommentare bedanken. Ich freue mich immer sehr darüber! :)

Liebe Grüße
Sandra

Montag, 24. August 2015

Nähexperimente ...

Am Wochenende saß ich noch mal an der Nähmaschine. Und ich bin mir grad nicht sicher, ob wir dicke Freunde werden ;).
Wenn was nicht so klappt, wie ich mir das vorstelle, schreibe ich es ja erst mal meinen noch nicht allzu sehr entwickelten Fähigkeiten zu. Aber wenn mir dann die Maschine noch zusätzlich quer kommt und nicht mehr vernünftig näht, dann bin schnell am Ende mit meinem Näh-Latein.

Naja, ich verbuche es noch mal unter Anfängerschwierigkeiten.

Hier nun meine Ergebnisse.


Irgendwo auf einem Bild sah ich mal einen genähten Apfel und wollte ihn unbedingt mal nachmachen.


Ich muss schon sagen, ich habe mir da wirklich einen zurechtgepfuscht. Es passte alles nicht so, wie es sollte.


Von Nahem sollte sich eine Fachfrau den Apfel lieber nicht angucken, sie würde die Hände über dem Kopf zusammenschlagen.
Zum Glück kann man die Fotos so arrangieren, dass das Beste eingefangen wird und alles halb so schlimm aussieht.
Auf dem Foto kommt der Apfel im Allgemeinen besser rüber und damit meine ich jetzt nicht meine Nähkünste, sondern der Gesamteindruck. 
Liegt er vor einem, wirkt er eher wie ein Baby-Spielzeug und nicht wie Wohndeko.
Auch wenn es grad nicht so klingt, bin ich trotzdem recht zufrieden. Es ist eben noch kein Meister vom Himmel gefallen.


Zusätzlich habe ich noch zwei Untesilos genäht. Die waren nicht ganz so schlimm und gingen recht gut von der Hand.


Blöd finde ich, dass man vorher alles schön glatt bügelt, aber sobald man etwas durch eine Wendeöffnung gezogen hat, ist alle für die Katz und manche Formen lassen sich hinter her noch mal schlecht nachbügeln.


Wenn da noch jemand einen guten Tipp hat, gerne her damit :).


Ein weiteres Herz ist auch noch fertig geworden, das klappte jetzt beim dritten Mal richtig gut.

Liebe Grüße
Sandra

Freitag, 21. August 2015

Romantische Herzen


Ich habe mich wieder an meine Nähmaschine gesetzt, um weitere Kleinigkeiten zu probieren. Herausgekommen sind diese zwei Herzen.



Eines wollte ich eigentlich verschenken, aber irgendwie mag ich meine Prototypen dann doch nicht hergeben.
Also wird die Tage noch eines genäht.


Die Idee stammt aus der Burda Patchwork.


Verzieren kann man nach Lust und Laune und mit Teilen, die frau gerade so da hat.



Diese Herzen sind eigentlich schnell gemacht. Sehr lange dauert das Wenden, wenn man die Öffnung zu klein macht, aber auch keine Lust hat, die Naht wieder zu öffnen ;).




Sie sind auch sehr dekorativ an Schranktüren.



Gestern habe ich noch viele weitere Teile ausgeschnitten für meine nächsten "Kleinigkeiten"- Prototypen. Dabei habe ich mir schön mein Bügeleisen mit Bügelvlies versaut ... aber daraus lernt man ja nur. Mit Nagellack konnte ich das Eisen wieder erfolgreich entkleben.


Als ich die Fotos von den Herzen machte, lag Lisa grad passend für ein paar neue Fotos dar. 


Katzen können manchmal echt wahnsinnig irre gucken. 

Ich glaube sie denkt: Komm ruhig noch näher mit dem Ding und ich zeig dir, was ich damit mache ;).




Ihr absoluter Lieblingsplatz, schon den ganzen Sommer, ist dieser Karton. 


Der Kratzbaum mit seiner gemütlichen Hängematte ist wohl nur was für den Winter und wird momentan nur zum Füttern mal bestiegen und konsequent als Schlafplatz ignoriert.
Daher schmückt der Karton nun seit Wochen unser Wohnzimmer.
Hab schon überlegt, ob ich ihn ein bisschen verziere. Farblich passt er ja sonst gut rein ;)


Habt ein schönes Wochenende
Liebe Grüße
Sandra

Montag, 17. August 2015

Rosina Remake



Ich krieche mal so langsam raus aus meinem Sommerloch und kann euch in einem Wort erzählen, was ich die letzten Wochen gemacht habe: NICHTS

Mir war so gar nicht nach Handarbeiten, habe weder gestrickt, gehäkelt oder genäht. Dafür habe ich das ein oder andere Buch gelesen: auch schön zum Entspannen.

Zwischendurch, als ich mal dachte, jetzt kannst du aber nicht länger untätig rumsitzen, habe ich meine Rosina wieder aufgemacht. Ich hatte sie schön öfter getragen, aber mir gefiel der Sitz und der Farbverlauf plötzlich gar nicht mehr.

Hier noch einmal zur Erinnerung. Durch die unschöne Farbspirale wirkte der Pulli immer schiefsitzend, obwohl er gerade fiel.


Also habe ich bis unter die Arme geribbelt und noch mal neu, dieses Mal mit 2 Knäuel gleichzeitig, gestrickt. Ich hoffe, dass das "Knittrige" beim Waschen verschwindet.


Viel habe ich noch nicht geschafft. Ein bisschen noch und ich kann mit dem Muster beginnen. Die A-Form lasse ich dieses Mal weg, sie wird sich durch das lockerere Lochmuster selbst ergeben und das reicht dann.



Aber ich hieße ja nicht Strickmaus, wenn mich die Stricklust nicht wieder packen würde. :)
Ich habe zwar noch jede Menge UFOs, aber ich bin der Meinung, man belebt ein Stricktief nicht mit der Auflebung alter Projekte.

Etwas Besonderes muss es sein, natürlich etwas Neues und da mir schon immer die Modelle von Brooklyn Tweed sehr gut gefallen haben, starte ich damit. 
Die Wolle für meinen eh schon überfüllten Stash ist bestellt: Ich gönne mir die Brooklyn Tweed Shelter. Was sein muss, muss sein :)

Nächste Woche am 25. August startet bei Maschenfein ein Brooklyn Tweed KAL und da mache ich mit. Ich werde einen Guernsey Schal stricken.
Also bin ich optimistisch, dass der nächste Post nicht wieder erst in vielen Wochen geschrieben wird.

Liebe Grüße
Sandra



Donnerstag, 2. Juli 2015

Eine Katzendecke für die Katze :)

Nach der kleinen Übung mit der Stiftemappe, wage ich mich nun an Größeres.
Es soll eine kleine Decke / Unterlage für Lisa werden.
Was gibt es da Passenderes als ein Katzenmotiv :).


Ursprünglich ist es ein Wandbehang aus 25 Quadraten, bei mir wird es eine Decke aus 6 Quadraten. 
Die Anleitung ist aus der Patchwork Burda, Schwierigkeitsgrad leicht :).


... also 6 Katzenköpfe und 6 Quadrate ausgeschnitten ...


... mit Bügelvlies befestigt ...


... und mit Zick-Zack-Naht fest appliziert. Hier sieht man gut, dass ich eine dünnere Nadel brauche. Die Löcher sind recht groß.


So sieht der fertig applizierte Katzenkopf aus. Es war gar nicht so schwer, wenn man schön langsam näht.

Nun sind alle Quadrate zusammengenäht, Rückseite mit Volumenvlies und Top festgesteckt und nun geht es ans Quilten (mit der Maschine). Es werden einfach nur die Nähte noch mal abgesteppt und anschließend wird das Ganze eingefasst.
Klingt ganz einfach ...


Ich habe das aber noch nie gemacht und deshalb werde ich das vorher noch mal an einem kleinen Sandwich üben.

Liebe Grüße
Sandra


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...