Montag, 11. August 2014

Crochetalong, die Erste ...

… was jetzt noch aussieht wie ein Körbchen wird eine ganze Tasche.


Der erste Teil des CAL ist geschafft, jetzt geht es Freitag weiter.


Die Farben finde ich sehr schön. Ich bin gespannt, wie sich die Tasche noch entwickelt.

Erstmalig habe ich zweifarbig in einer Reihe gehäkelt. Das geht besser, als beim Stricken, da man den anderen Faden einfach mit einhäkelt. Das sieht sehr sauber aus Ich überlege gerade, ob das beim Stricken auch funktionieren würde. Fäden mit eingewebt habe ich ja wohl schon. Dann könnte man die Fadenspannung vielleicht besser kontrollieren. Ich werde es mal probieren.


Ich wünsche eine schöne Woche!
Liebe Grüße
Sandra

Mittwoch, 6. August 2014

Schön leicht aber warm ...

... ist meine Tweedjacke geworden.




Da mir eh schon warm genug ist, gibt es erst mal nur Fotos auf Puppe.
Mit Liebe habe ich die Jacke zusammengenäht, damit will ich sagen, ich habe mir besonders viel Mühe gegeben, damit die Nähte auch wirklich schön aussehen. 
Und ich bin sehr zufrieden.

Wie schon gesagt, habe ich die Jacke Boehl aus dem Buch "Die Farben des Nordens" gestrickt.
Die Wolle ist Royal Tweed von Lana Grossa, gestrickt mit Nadelstärke 5 (glaube ich, ich habe sie schon wieder weggeräumt und weiß es nicht mehr genau).
Die Jacke fühlt sich sehr leicht an, weil das Garn recht voluminös ist. Es ließ sich toll verstricken.

Das Strukturmuster, das aus einer linken Masche alle 5 Maschen, alle 4 Reihen besteht sieht man gar nicht, auch nicht, wenn man ganz nah rangeht, da es sich nicht von den typischen "Knubbelchen" im Tweedgarn unterscheidet.
Macht aber nichts. Das Lochmuster kann man ganz gut erkennen.



Eine Nahaufnahme offenbart aber auch nicht viel mehr, dafür aber die Beschaffenheit der Wolle sehr gut. :)



Am Saum gibt es ein dezentes Farbmuster, am Ärmel sind die Farben variiert. 



Geschlossen habe ich die Jacke mit Knebelknöpfe und einer Luftmaschenschlaufe.
Ich fand, das passt sehr gut zu dem rustikalen Look.


Die Jacke war an sich schnell gestrickt bei der Dicke der Wolle. Es war ein schönes Projekt. Sie passt sehr gut, so dass ich sie auch bestimmt anziehen werde. 
Also kann es jetzt kalt werden, ich finde, ich habe für diesen Sommer genug geschwitzt ;)

Als nächstes steht ja noch die Raglan Jacke an, an der ich jeden Tag ein bisschen weiter stricke. Dann werde ich aber noch an einem Häkel-Cal von schoenstricken.de mitmachen, der am Freitag beginnt. Gehäkelt wird eine Tasche in Meeres-und Strandfarben.


Da ich nämlich nicht wirklich glaube, dass es schon kalt wird ... häkeln mit Baumwolle geht immer.

Jetzt wünsche ich euch noch schöne Tage ... ich will Herbst!



Liebe Grüße
Sandra

Dienstag, 29. Juli 2014

Tweedjacke im Sommer ...

… ist natürlich etwas dick zum Tragen, stricken geht so gerade noch.
Da wir hier in der Gegend gerade sehr Probleme mit dem Internet haben, will ich schnell mal einen Post raushauen, wer weiß, wann es wieder geht.


Ich habe aus dem Buch "Die Farben des Nordens" die Jacke "Boehl" gestrickt, mit einem Tweedgarn.
Leider sieht man das Muster (außer dem Lochmuster hat die Jacke ein Strukturmuster) mal so gar nicht, finde ich jetzt aber nicht allzu schlimm, weil sie mir trotzdem sehr gut gefällt.

Inzwischen sind alle Teile gestrickt und ich bin fleißig am Zusammennähen und Fädenvernähen.


Wie ihr unschwer erkennt, bin ich nun auch stolze Besitzerin einer Schneiderpuppe. Ich finde, man kann Zwischenstände einfach schöner daran demonstrieren, auf dem Boden ist das immer so eine Sache.

Da ich mich selten nur an einem Projekt aufhalten kann, habe ich noch eine weitere Jacke begonnen.
Ich wollte unbedingt mal eine Raglanjacke stricken mit Zöpfen als Naht.
Die Farbe der Wolle ist einfach nur Klasse, sie wird nachher zu sehr vielen Teilen passen, da Farbe irgendwie darin vorkommt, grün, blau, grau, rot, braun. Naja, vielleicht nicht jede, aber jede, die ich mag.



… übrigens … wenn man mal eine Schranktür kurz auflässt …


Liebe Grüße und fröhliches Schwitzen beim Stricken!
Sandra

Samstag, 12. Juli 2014

Mein Schmetterling ist fertig ...

… und hat sich als Riesenfalter entpuppt.


Maße: 200 x 123 cm. Es ist mehr ein Umhang geworden, als ein Tuch :).


Gestrickt aus Dornröschenwolle, ca. 250 g und Twisted Fifties ca. 100. Der Farbwechsel ist eigentlich aus der Not heraus entstanden, da die lila Wolle nicht gereicht hätte. Das Grün war die einzige vorhandene Farbe, die gut dazu passte, jedenfalls nach meinem Geschmack.




Die Perlenanzahl weiß ich nicht und ich bin zu faul zum zählen. Ich schätze mal so ein viertel Döschen pro Farbe (lindgrün und grün).


Der Mittelteil ist auch sehr schön, sehr abwechslungsreich gegenüber der üblichen geraden Linien, die sonst oft bei Dreieckstüchern gestrickt wird.


Im Original ist er nicht so groß, da das empfohlene Garn viel dünner ist.




Auch die Perlen und der Farbwechsel sind eine persönliche Variante von mir.

Es hat sehr viel Spaß gemacht, den Schmetterling zu stricken.

Wer Interesse an diesem Muster hat, kann mal hier bei Ravelry schauen. Ich denke, dort ist es auch bald erhältlich.

Liebe Grüße
Sandra


Freitag, 27. Juni 2014

The Butterfly Effect

So könnte man eins meiner Projekte bezeichnen. Obwohl mir eigentlich nur der Ausdruck sehr gut gefallen hat (die eigentlich Bedeutung trifft dann doch nicht zu), ist es aber auch nicht ganz soweit hergeholt.
 

Ich darf auf Ravelry bei Anilas Strickliebe ihr neues Tuch namens "The Butterfly" teststricken.

Während beim Butterfly Effect sich eine kleinere Veränderung am Anfang zu etwas unvorhergesehenem Großen entwickeln kann, verläuft es bei dem Tuch natürlich in geordnete Bahnen. Unvorhergesehen ist da gar nichts. Zumindest hat man auch hier am Anfang noch eine kleine Reihe, die zu einer Monsterreihe wächst.


In den Flügeln werde ich kleine Perlen einarbeiten, damit der Schmetterling noch eine zweite Farbe bekommt.

Ich stricke fleissig weiter :)

Dann möchte ich mich noch ganz herzlich für eure lieben Kommentare bedanken, es freut mich immer sehr!

Liebe Grüße
Sandra
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...