Montag, 29. September 2014

Häkelbuch für Anfänger

Vor einiger Zeit wurde ich vom GU-Verlag gefragt, ob ich Lust hätte, DIY-Bücher auf meinem Blog vorzustellen. Gerne habe ich dem zugestimmt. Ich mag solche Bücher, denn sie sind eine gute Gelegenheit für mich, selber noch was dazu zu lernen und natürlich auch, neue Dinge auszuprobieren.
Selbst aus Anfängerbücher ... man lernt ja nie aus.



Heute möchte ich das Buch "Häkeln" vorstellen. 


Dieses Buch richtet sich an absolute Anfänger. Begonnen wird mit der erfreulich kurzen Vorstellung von Arbeitswerkzeug und Arbeitsmaterial (ich gehöre zu den Leuten, die Theorie erst mal links liegen lassen und gleich loslegen wollen) und dann folgt der Projekteinstieg.
Der Schwierigkeitesgrad wird mit jedem neuen Projekt leicht erhöht.


Besonders praktisch ist die dazugehörige App. Durch sie kann man sich die Anleitungen auf das Smartphone laden und für unterwegs mitnehmen und jede neue Technik wird mit einem Video erklärt. Es funktioniert auch alles prima, ich habe es ausprobiert.

An Projekten gibt es unter anderem ein einfaches Armband, kleine Handtücher, Kissen, Loop, Aufbewahrungsbeutel, Einkaufstasche, ein Quallenmobile und noch einiges mehr.






Was ich toll finde, ist ein kleines Mäppchen mit Reisverschluß, bei dem der Reißverschluß eingehäkelt wird. 
Also Wollreste rausgekramt und ausprobiert.




Reißverschluß mit festem Nähgarn vorbereitet.


Einmal drumzugehäkelt.



Und je nach Größenwunsch in Runden weiterhäkeln. Den Bommel habe ich weggelassen, weil mein Reißverschlußhalter (oder wie man das Ding nennt :)) keine Öffnung hat.


Unten abschließend zusammengehäkelt, fertig!

Fazit: Ich kann dieses Buch für Anfänger sehr empfehlen, es wird sehr genau erklärt, wie man häkelt. Gut finde ich den gesteigerten Schwierigkeitsgrad, wobei alles insgesamt aber einfach bleibt. 
Die Projekte sind natürlich Geschmackssache, mir gefallen die Handtücher, die Aufbewahrungsbeutel, die Einkaufstasche, das Mäppchen natürlich und die Verzierungsideen am Schluß. Auch das Quallenmobile finde ich ganz süß gemacht.

Hier der Link für eine Leseprobe:
http://www.gu.de/buecher/gartenratgeber/selbermachen/730036-haekeln---so-einfach-gehts/


Liebe Grüße
Sandra


Freitag, 26. September 2014

Fox Paws

Auch ich habe mich anstecken lassen ...
Bei Zwitscherhexe habe ich das erste Mal darüber gelesen, noch unsicher, ob ich das Muster gut finde. Aber nachdem ich in der Ravelry Gruppe noch mehr Bilder gesehen habe, fühlte ich mich herausgefordert und beschloß: Diesen ungewöhnlichen Schal will ich auch!


Perfekt für übrig gebliebene Stränge (bei mir überwiegend Twisted Fifties, Nadel 3,5)

Das Muster ist eine Herausforderung an Konzentration.
Dreimal habe ich angefangen. Beim ersten Mal war alles richtig, aber mir gefiel meine Farbzusammenstellung nicht, zu kühl, ich brauchte einen Gelbton. Lange gesucht und im Stash noch gefunden. Und mit kleinerer Nadelstärke nochmal gestrickt. Beim zweiten Mal war bei einer Pfote ein Fehler, den man nicht übersehen konnte, also noch mal aufribbeln.
Aber das dritte Mal passt jetzt :)
Mit der Farbkombi bin ich zufrieden, ich bin zwar sonst nicht so ein Bunt-Fan, aber bei diesem Schal muss es sein. Und es macht wirklich Spaß! Man freut sich so, wenn man einen Rapport fehlerfrei geschafft hat :)

Wer ihn auch stricken möchte, dem empfehle ich die Gruppe auf Ravelry wärmstens, da dort auch schon Fehler in der Anleitung (englisch) entdeckt und beschrieben wurden und man bei Problemen gute Hilfestellung bekommt.

Liebe Grüße
Sandra




Mittwoch, 24. September 2014

Häkeltasche

Der letzte Post ist lange her, die Arbeit hat mich völlig eingespannt.
Ein bisschen voran gekommen bin ich mit meinen Projekten aber schon.


Fertig ist die Häkeltasche vom CAL von Schönstricken.de
Sie ist sehr groß geworden, sehr geräumig. 


Die Henkel habe ich abgewandelt, die Originalen gefielen mir nicht so gut und waren mir zu grau.
Damit die Naht nicht so ins Auge fällt, habe ich einen lustigen Kreis darüber genäht.


Weil es so viele Taschen geben wird, die bis auf die Henkel genauso oder sehr ähnlich aussehen werden, habe ich kleine Erkennungszeichen in Form von kleinen Fehlern mit eingebaut. So ist es unverkennbar meine :).
Eigentlich war die Tasche überhaupt nicht schwer, um da Fehler einzubauen, man musste nur zählen. Das war dann wohl zu schwer für mich. Ich habe auch immer erst Reihen später die Fehler gesehen und keine Lust gehabt, wieder zu ribbeln.
Man könnte sie farblich übersticken, aber mich stören sie eigentlich gar nicht.

Jedenfalls war es ein toller CAL und ich habe eine schöne Tasche.
Gehäkelt mit doppelfädigem Baumwollgarn und Nadeln 4,5 und 4.


Gelernt habe ich zweifarbig zu häkeln, eine tolle Sache, von hinten sieht es fast genauso schön aus, wenn es auch zeitweise fummelig war mit den ganzen Fäden. 
Würde ich sie nochmal häkeln, würde ich allerdings keine Spiralrunden häkeln, sondern abgeschlossene Runden. Ich finde das "springende" Muster an der Naht nicht ganz so schön.

Die nächsten Tage zeige ich meine weiteren Projekte und deren Fortschritte.

Liebe Grüße
Sandra

Montag, 11. August 2014

Crochetalong, die Erste ...

… was jetzt noch aussieht wie ein Körbchen wird eine ganze Tasche.


Der erste Teil des CAL ist geschafft, jetzt geht es Freitag weiter.


Die Farben finde ich sehr schön. Ich bin gespannt, wie sich die Tasche noch entwickelt.

Erstmalig habe ich zweifarbig in einer Reihe gehäkelt. Das geht besser, als beim Stricken, da man den anderen Faden einfach mit einhäkelt. Das sieht sehr sauber aus Ich überlege gerade, ob das beim Stricken auch funktionieren würde. Fäden mit eingewebt habe ich ja wohl schon. Dann könnte man die Fadenspannung vielleicht besser kontrollieren. Ich werde es mal probieren.


Ich wünsche eine schöne Woche!
Liebe Grüße
Sandra

Mittwoch, 6. August 2014

Schön leicht aber warm ...

... ist meine Tweedjacke geworden.




Da mir eh schon warm genug ist, gibt es erst mal nur Fotos auf Puppe.
Mit Liebe habe ich die Jacke zusammengenäht, damit will ich sagen, ich habe mir besonders viel Mühe gegeben, damit die Nähte auch wirklich schön aussehen. 
Und ich bin sehr zufrieden.

Wie schon gesagt, habe ich die Jacke Boehl aus dem Buch "Die Farben des Nordens" gestrickt.
Die Wolle ist Royal Tweed von Lana Grossa, gestrickt mit Nadelstärke 5 (glaube ich, ich habe sie schon wieder weggeräumt und weiß es nicht mehr genau).
Die Jacke fühlt sich sehr leicht an, weil das Garn recht voluminös ist. Es ließ sich toll verstricken.

Das Strukturmuster, das aus einer linken Masche alle 5 Maschen, alle 4 Reihen besteht sieht man gar nicht, auch nicht, wenn man ganz nah rangeht, da es sich nicht von den typischen "Knubbelchen" im Tweedgarn unterscheidet.
Macht aber nichts. Das Lochmuster kann man ganz gut erkennen.



Eine Nahaufnahme offenbart aber auch nicht viel mehr, dafür aber die Beschaffenheit der Wolle sehr gut. :)



Am Saum gibt es ein dezentes Farbmuster, am Ärmel sind die Farben variiert. 



Geschlossen habe ich die Jacke mit Knebelknöpfe und einer Luftmaschenschlaufe.
Ich fand, das passt sehr gut zu dem rustikalen Look.


Die Jacke war an sich schnell gestrickt bei der Dicke der Wolle. Es war ein schönes Projekt. Sie passt sehr gut, so dass ich sie auch bestimmt anziehen werde. 
Also kann es jetzt kalt werden, ich finde, ich habe für diesen Sommer genug geschwitzt ;)

Als nächstes steht ja noch die Raglan Jacke an, an der ich jeden Tag ein bisschen weiter stricke. Dann werde ich aber noch an einem Häkel-Cal von schoenstricken.de mitmachen, der am Freitag beginnt. Gehäkelt wird eine Tasche in Meeres-und Strandfarben.


Da ich nämlich nicht wirklich glaube, dass es schon kalt wird ... häkeln mit Baumwolle geht immer.

Jetzt wünsche ich euch noch schöne Tage ... ich will Herbst!



Liebe Grüße
Sandra

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...