Samstag, 31. August 2019

Halloween kann kommen ...

Für Nadra von ellis & higgs durfte ich ein neues Schnittmuster für einen tollen Halloweenquilt probenähen.




Dabei wollte ich nicht nur einfach einen Block nähen, sondern auf etwas komplett fertig stellen.
Die Blöcke gibt es jeweils für die Größen 12 Inch und 6 Inch und sind in der Anleitung sehr gut beschrieben. Auch die Reihenfolge des Zusammennähens ist sehr gut dargestellt. Selbst für Anfänger kann da eigentlich nichts schief gehen.




Für die detailreiche Darstellung gibt es eine Menge Schnittteile vorzubereiten.







Ich habe immer den großen und den kleinen Block gleichzeitig zugeschnitten.




Die Blöcke selber sind fix zusammengenäht.




Der komplette Quilt umfasst 16 verschiedene Motive, von denen ich mich für die Fledermaus ...




.... den Kürbis




... und natürlich die Katze entschieden habe.




Den größeren Quilt habe ich mit einfach geraden Linien im Abstand von 1 Inch und mit einem schönen Farbverlaufsgarn gequiltet.







Beim kleinen Quilt habe ich die Motive einmal umrandet und damit sie besser rauskommen, die Hintergrundfläche freihandgequiltet.




Zuerst hatte ich ihn auch mit Linien gequiltet, das gefiel mir aber nicht so gut, zumal ich nicht darauf geachtet habe, die schon vorhandenen Schrägen für die Linien wieder aufzunehmen. So sah das Ganze auch noch zusätzlich schief auf.
Nachdem ich die Nähte wieder gelöst hatte, sah man allerdings die vorherige Naht noch sehr deutlich. Ich konnte es mit viel Bügeln einigermaßen "vertuschen", aber schön war das nicht mehr.




Mit dem Freihandquilten kann man solche "Fehler" aber sehr gut überdecken. Von den alten Nähten ist so nichts mehr zu sehen.




Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, diese Blöcke zu nähen :).

Liebe  Grüße
Sandra



Kommentare:

  1. Hallo Sandra,
    wer Halloween mag, dem kommen diese Blöcke genau recht, sehen toll aus und so als Läufer zusammengefasst, ist es herrlich "gruselig". Tolle Motive und schön gearbeitet.
    lg Martina

    AntwortenLöschen
  2. Mir gefällt es sehr gut. Die ollen Nahtlöcher gehen weg, sobald die Faser feucht wurde und aufquilt, dann sieht man nix mehr davon.

    Nana

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sandra,
    ganz toll sehen deine drei Halloweenblöcke aus. Sehr schön zu Läufer verarbeitet und beide Quiltarbeiten gefallen mir ausgesprochen gut.
    Liebe Grüße Manuela

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sandra!
    Da bist Du ja wirklich ein bisschen früh dran ;-) Die Motive gefallen mir, als bekennender Halloween-Fan- extrem gut. Spannend finde ich die beiden Quiltvarianten nebeneinander. Ich muss sagen, mir gefällt das Freihand-Quilting besser, allerdings hab ich mich nie drüber getraut. Bei Dir sieht das jedenfalls toll aus !
    Ganz liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sandra,

    was für tolle Quilts!! Ich bin begeistert. Mir gefällt das Freihand Quilting unheimlich gut und bewundere Dich für diese Art von Arbeit♥ Ich hätte viel zu viel Angst dass ich die Geduld verliere oder dass ich es versaue :-))). Wunderschön hast Du das gemacht.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Sandra,

    zwei tolle Quilts ..... für Halloweenfans genau richtig. Übrigens, versuch es mal mit Krauseminzwasser, da verschwindet jedes Nähloch.

    LG Ute

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sandra,
    der Miniquilt für HAlloween sieht TOLL aus!
    Hab einen wunderschönen Tag!
    ♥️ Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Sandra,
    ein toller Halloweenquilt! Nähen ist ja für mich ein Buch mit sieben Siegeln, umso mehr bewundere ich solche Arbeiten. Ich stricke, häkele (ab und ZU) und klöppel.
    LG aus Ostfrieland
    Moni

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deine Worte!
Liebe Grüße
Sandra

Mit Abgabe deines Kommentars, erklärst du dich automatisch mit der Speicherung deiner Daten durch den Dienst Blogger einverstanden. Du kannst einen erstellten Kommentar jederzeit wieder löschen.